Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
17 Tage lang keine Durchfahrt durch Bissendorf

Bissendorf 17 Tage lang keine Durchfahrt durch Bissendorf

Gut zwei Wochen lang werden Pendler, Anwohner, Geschäftsleute und Kunden im Bissendorfer Zentrum mit einigen Problemen leben müssen: Die Ortsdurchfahrt und der weitere Verlauf bis Bissendorf-Wietze wird vom 29. September bis 15. Oktober gesperrt. Grund ist die Sanierung der Fahrbahn.

Voriger Artikel
Die Moore erkunden bei Moor-Erlebnistagen
Nächster Artikel
"Deutschland ist unsere neue Heimat"

Hier gibt es bald kein Durchkommen mehr: Straßenbauer erneuern im Vorfeld der Fahrbahnsanierung die Gosse im Zentrum von Bissendorf.

Quelle: Roman Rose

Wedemark. In Bissendorf beginnt die Sperrung ab der Einmündung Am Hellenfeld, zieht sich über Am Markt und Burgwedeler Straße bis zum Natelsheideweg/Eichhornweg in Bissendorf-Wietze. Das teilte das Landesstraßenbauamt als Auftraggeber der Arbeiten am Freitag mit. Der Landmarkt in Bissendorf fällt während der Bauarbeiten aus.

Eine innerörtliche Umleitung ist nach Mitteilung der Behörde nicht möglich, so dass der allgemeine Verkehr wie auch die Buslinien großräumig umgeleitet werden. Während der Schulzeit (29. und 30. September) werden Schul- und Linienbusse noch durch die Baustelle geführt. In den Herbstferien setzt Regiobus Sammel-Taxis ein.

Die Umleitung ist lang und kostet Zeit: Aus Richtung Süden führt sie von der L 190 ab Schlage-Ickhorst nach Mellendorf, dort geht es weiter auf der L 310 nach Fuhrberg, von dort auf der L 381 nach Großburgwedel, von dort wieder über die L 383 nach Bissendorf-Wietze. Für die Gegenrichtung gilt die umgekehrte Reihenfolge.

Sofern Anlieger ihr Auto uneingeschränkt benötigen, empfiehlt die Gemeinde Wedemark, Fahrzeuge außerhalb des gesperrten Bereiches zu parken. Der Fußgängerverkehr werde zu jeder Zeit aufrechterhalten. Dennoch könne es während der Bauarbeiten punktuell und kurzzeitig zu Einschränkungen kommen.

Um die geplante Bauzeit einzuhalten, wird auch am Wochenende und am Feiertag 3. Oktober, gearbeitet. Deshalb müsse in Bissendorf auch am Abend und an den Wochenenden mit Lärm gerechnet werden, kündigt das Landesstraßenbauamt an.

Gemeindesprecher Hinrich Burmeister teilte mit, eine andere Lösung als die von allen Beteiligten jetzt beschlossene hätte eine viel längere Sperrung zur Folge gehabt. Außerdem sei die Sperrung mit Bedacht in die Herbstferien gelegt worden, um den Schulbusverkehr aufrechtzuerhalten. Anlieferverkehr für die Geschäfte müsse gegebenenfalls mit der Bauleitung vor Ort geklärt werden. Es sei allen Beteiligten klar, dass es eng werde. „Wir versuchen, einzelne Probleme einzelner Anlieger zu lösen“, sagte Burmeister.

Die L 383 wird seit Ende Juli saniert. Bis auf Restarbeiten seien die Ortsdurchfahrt Abbensen, die Strecke zwischen Abbensen und Negenborn und der Radweg Negenborn-Brelingen fertiggestellt. In der Ortsdurchfahrt Brelingen fehlten noch die Fahrbahndecke und ein Teilstück am Radweg zwischen Brelingen und Mellendorf, teilte das Landesstraßenbauamt mit. Freie Fahrt durch Brelingen werde es voraussichtlich ab 30. September wieder geben.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sn9k2dfml0goc42dfd
Auf dem Wertstoffhof landet nicht nur Müll

Fotostrecke Wedemark: Auf dem Wertstoffhof landet nicht nur Müll