Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Cordes will Ortsbürgermeister werden

Wedemark Cordes will Ortsbürgermeister werden

Die Mitgliederzahl steigt, der Verein hat alle Schulden getilgt: Trotzdem brauchte es ein Jahr, um für den starken 1. FC Brelingen einen neuen Vorsitzenden zu finden. Jetzt löst Patrick Cordes die kommissarische Vorgängerin Bärbel Volmer ab - sagt aber auch gleich, dass er bei den Kommunalwahlen im September Ortsbürgermeister werden will.

Voriger Artikel
Jugendliche bleiben langfristig
Nächster Artikel
Ortsrat wird sein Geld nicht los

Patrick Cordes löst als Vorsitzender beim 1. FC Brelingen seine kommissarische Vorgängerin Bärbel Volmer ab.

Quelle: privat

Brelingen. Dies machte der 52-Jährige vor seiner Wahl in der Hauptversammlung am Freitagabend den Mitgliedern unmissverständlich klar: Für das Amt des Vorsitzenden stehe er nur für die nächsten zwei Jahre zur Verfügung. Er wolle seine kommunalpolitischen Ämter im Ortsrat Brelingen wie im Gemeinderat für die WGW weiterführen.

Cordes reiht sich damit in eine Riege mehrgleisig ausgelasteter Kommunalpolitiker und Vereinsvorstände in der Wedemark ein. Kaum Ortsbürgermeister oder Ortsratsmitglieder, die nicht auch in Vereinsarbeit oder Initiativen mitsprechen - die Wege vor Ort sind kurz, jede Aktivität ist praktisch vernetzt.

Unter den derzeit 690 Mitgliedern zählt der 1. FC derzeit 300 Kinder und Jugendliche. 62 Austritten standen im Vorjahr 105 Eintritte gegenüber. Aber Wechsel in der Führung belasteten den Brelinger Sportverein. Vor einem Jahr hatte der damalige Vorsitzende, Sascha Böhnke, sein Amt vor allem aus beruflichen Gründen zur Verfügung gestellt. Ein direkter Nachfolger wurde nicht gefunden. Die stellvertretende Vorsitzende, Bärbel Volmer, führte den Sportverein bis zu dieser Versammlung. Sie wurde jetzt aus dem Vorstand verabschiedet.

Dass Patrick Cordes erst der siebte Vereinsvorsitzende in der 55-jährigen Vereinsgeschichte des 1. FC Brelingen ist, führte der Ehrenvorsitzende Friedrich Bernstorf den Mitgliedern noch einmal vor Augen. Die durchschnittliche Amtszeit habe weit über zwei Jahren gelegen. Vorstandsarbeit - das sei Übernahme von Verantwortung. Dafür sprach er auch Bärbel Volmer und Schatzmeisterin Birgit Euskirchen Dank aus, die den Verein gut durch das Jahr ohne Vorsitzenden manövriert hätten.

Patrick Cordes kündigte an, er wolle in diesen zwei Jahren ein Konzept erarbeiten, wie es mit dem FC weitergehen könne, falls das Amt des Vorsitzenden danach erneut nicht besetzt werden könne. Er äußerte sich aber zuversichtlich, dass dieser Fall nicht eintreten werde, und er forderte die Mitarbeit aller Sparten im Vorstand ein.

Zum neuen stellvertretenden Vorsitzenden wählte die Versammlung den 46-jährigen Volker Ring. In ihren Ämtern bestätigt wurden Schatzmeisterin Birgit Euskirchen und Schriftführerin Anne März, die dem Vorstand bereits 30 Jahre angehört. Als neue Beisitzer ergänzen Christian Klopsch und Kathrin Backhaus den Vorstand.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sixu68nzkh1ei2oqj15
Heißausbildung über viele kalte Stunden

Fotostrecke Wedemark: Heißausbildung über viele kalte Stunden