Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Polizei ermittelt nach mutmaßlicher Amokdrohung

Wedemark Polizei ermittelt nach mutmaßlicher Amokdrohung

Eine vermeintliche Amokdrohung hat Schüler, Lehrer und Eltern des Schulzentrums am Mittwoch aufgeschreckt – und Ermittlungen der Polizei ausgelöst. Diese bestätigten den Tatverdacht aber nicht. 

Voriger Artikel
Die Büchners sind eigentlich immer auf Achse
Nächster Artikel
Neun Monate Haft für ertappten Einbrecher

Die Polizei ermittelt nach einer mutmaßlichen Amokdrohung in der Wedemark. 

Quelle: Symbolbild

Mellendorf.  Ein Schüler des Wedemärker Schulzentrums soll am Mittwoch auf dem Campus W eine Amokdrohung ausgesprochen haben. Darüber tauschten sich auch besorgte Eltern in den sozialen Medien aus. Die Polizei hat ihre Ermittlungen wegen „Störung des öffentlichen Friedens wegen der Androhung einer Straftat“ inzwischen beendet, berichtet ein Behördensprecher am Donnerstag auf Anfrage. Allerdings habe sich in der polizeilichen Vernehmung der Tatverdacht nicht erhärtet, heißt es weiter. Der Wedemärker Schüler wurde im Anschluss in die Obhut seiner Eltern übergeben, heißt es von Seiten der Polizei. Angesichts dieses Ermittlungsstandes plant die Gemeinde Wedemark als Schulträger auch keine Sanktionen gegen den Schüler, sagte Rathaussprecher Ewald Nagel dieser Zeitung. „Für uns gilt weiter die Unschuldsvermutung.“

Von Sven Warnecke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xgv4owlkywqet9mhh9
Die Büchners sind eigentlich immer auf Achse

Fotostrecke Wedemark: Die Büchners sind eigentlich immer auf Achse