Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Radweg kommt - aber erst 2020

Resse Radweg kommt - aber erst 2020

Der Realisierungszeitraum für den Neubau des Radweges an der K 102 von Wiechendorf nach Resse ist von der Region Hannover auf 2020 festgelegt worden.

Voriger Artikel
Beim Dorffest sind (fast) alle dabei
Nächster Artikel
Politik gern – Partei, nein danke

Der Radweg zwischen Wiechendorf und Resse soll 2020 neu gebaut werden.

Quelle: Symbolbild

Wedemark. Dies teilte Regionspräsident Hauke Jagau auf Anfrage von Bürgermeister Helge Zychlinski mit. Zychlinski habe in einem Schreiben an die Region betont, dass ein zügiger Bau dort notwendig sei, berichtete Gemeindesprecher Hinrich Burmeister.

Jagau begründet die Entscheidung damit, dass pro Jahr nur 1,2 Millionen Euro für die gesamte Region zur Verfügung stünden und es deshalb eine Prioritätenliste gebe, von der die Bauvorhaben nach Dringlichkeit abgearbeitet würden. Ein Radweg zwischen Wiechendorf und Resse habe auf dieser Liste die Dringlichkeitsstufe drei, was in der relativ geringen Verkehrsstärke begründet liegt, wie Jagau weiter ausführte. Eine Bewertung der Streckencharakteristik unter Berücksichtigung der Fahrbahnbreite, Geschwindigkeit und Unfallhäufigkeit hätte keine Auffälligkeiten ergeben, die eine höhere Dringlichkeit begründet hätten.

„Auch wenn das Jahr 2020 nicht unser Wunschtermin ist, so haben wir doch nun endlich eine klare Perspektive für den Radweg zwischen Wiechendorf und Resse“, sagte Bürgermeister Helge Zychlinski.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sn9k2dfml0goc42dfd
Auf dem Wertstoffhof landet nicht nur Müll

Fotostrecke Wedemark: Auf dem Wertstoffhof landet nicht nur Müll