Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Jagau lobt neue Videoanlage im Heimatmuseum

Wedemark Jagau lobt neue Videoanlage im Heimatmuseum

Kurz vor seiner Sommerradtour durch die Nordkommunen hat Regionspräsident Hauke Jagau am Donnerstag das Heimatmuseum in Bissendorf besucht. Dort ließ er sich von Museumsleiter Karl-Hans Konert die Touch-Screen-Videoanlage mit Zeitzeugen-Interviews über die Jahre 1930 bis 1950 zeigen.

Voriger Artikel
BfR: Radweg muss früher als 2020 kommen
Nächster Artikel
Zum achten Mal Freaks of Rock in Abbensen

Museumsleiter Karl-Hans Konert (von links, stehend) präsentiert Regionspräsident Hauke Jagau sowie Petra Kunkel und Andreas Mikonauschke von der Sparkasse die neue Videostation des Heimatmuseums mit Zeitzeugen-Interviews. Vorn sitzen drei der Interviewten: Anita Müller (von links), Herrmann Senger und Inge Bünger.

Quelle: Roman Rose

Bissendorf. Die Region hat das Projekt mit rund 5000 Euro gefördert. Mit dabei waren Andreas Mikonauschke und Petra Kunkel von der Sparkasse, die 14.000 Euro bereitstellt. Angeregt unterhielt sich Jagau auch mit Anita Müller aus Gailhof, Inge Bünger aus Rodenbostel und Herrmann Senger aus Oegenbostel, die zu den Interviewten gehören. Jagau nannte das Videoprojekt eine Riesenbereicherung für das Museum und regte ein gedrucktes Verzeichnis der Beiträge zur besseren Übersicht an.

Wedemarks Bürgermeister Helge Zychlinski betonte, dank der Sponsoren sei eine neue Ausrichtung des Museum möglich geworden. Die Gemeinde selbst steuerte 22.500 Euro zu dem Videoprojekt bei, das in rund eineinhalb Jahren vom ehrenamtlichen Museumsteam und Wedemärker Schülern umgesetzt wurde. Ein zweiter interaktiver Bildschirm mit Videos zur Wedemärker Erdgeschichte von der Eiszeit bis heute soll demnächst aufgestellt werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sixu68nzkh1ei2oqj15
Heißausbildung über viele kalte Stunden

Fotostrecke Wedemark: Heißausbildung über viele kalte Stunden