Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Erste integrative Gruppe - Haus ist im Bau

Wedemark Erste integrative Gruppe - Haus ist im Bau

Bei Schnee ging es an den Bau der Bodenplatte – jetzt hängt der Richtkranz über dem zweiten Krippengebäude am Allerhop in Mellendorf. Voraussichtlich im Sommer wird der Verein der Kinderfreunde dort die erste integrative Krippe in der Wedemark eröffnen.

Voriger Artikel
Ein Klapp-Poller soll Spielstraße sichern
Nächster Artikel
Polizei sucht weiter Putenschlächter

Richtfest bei Sonnenschein - Eröffnung voraussichtlich im Sommer.

Quelle: Kallenbach

Mellendorf. Der Bau bietet Platz für die nächsten beiden Krippengruppen des Vereins, davon eine, die auch für Kinder mit Behinderungen offensteht. Der Neubau für zwei Gruppen schließt an den Bestand an: Zwei Krippengruppen mit 30 Plätzen betreibt der Verein bereits direkt nebenan im umgebauten und erweiterten Haus am Teich.

An diese Anfänge aus Elterninitiative und Spielkreis erinnerte beim Richtfest Mellendorfs Ortsbürgermeisterin Jessica Borgas vom Baugerüst herab. Es sei durchaus nicht selbstverständlich, betonte auch Bürgermeister Helge Zychlinski, dass eine Elterninitiative sich weiterentwickele zum Kindergarten und zum mittlerweile fast zweitgrößten Anbieter in der Wedemark. Er nannte den Verein einen verlässlichen Partner. Die Kinderfreunde betreiben außerdem im Gebäude der Berthold-Otto-Schule am Gilborn in Mellendorf einen Kindergarten.

Als Vereinsvorsitzender und Geschäftsführer richtete Tim Arndt-Sinner seinen Dank an alle Beteiligten, auch an die Nachbarn für ihr Verständnis während der Bautätigkeit. Er blickte von oben beim Richtfest auf eine große Anzahl Eltern mit Kleinkindern und Säuglingen. So wunderte es kaum, vom Bürgermeister zu hören, dass auch hier schon alle Krippenplätze wieder vergeben seien.

Der Verein der Kinderfreunde lässt die neue Krippe auf einem Erbpachtgrundstück der Gemeinde neben dem Haus am Teich entstehen. Er hatte sich auf eine Ausschreibung der Gemeinde der Aufgabe gestellt, dort selbst zu planen, zu bauen, zu finanzieren und die Krippe auch zu betreiben.

In zweierlei Hinsicht sei dieses Vorhaben ein besonderes, verdeutlichte Zychlinski. „Hier richten wir eine integrative Krippengruppe ein. Das ist in der Region fast gar nicht verbreitet. Dies wird eine pädagogisch innovative Einrichtung.“ Einen Vorbildcharakter habe auch das klimaschonende Gebäude mit der Technologie der Erdwärmegewinnung (Geothermie) im Boden. In dieses „Leuchtturm“-Vorhaben steigen daher die Gemeindewerke Wedemark mit einem Investitionskostenzuschuss von 250.000 Euro ein.

Weitere Pläne für Kinderbetreuungsplätze in den Ortsteilen hat die Gemeinde nach Angabens Zychlinskis schon in der Schublade, etwa für Bissendorf. Der Neubau der Kinderfreunde sei ein neuer Baustein auf dem Weg.

doc6u85ninjoko959xsh6l

Fotostrecke Wedemark: Erste integrative Gruppe - Haus ist im Bau

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6wald484gxd1kr3xr66k
Gespräche fernab von Sitzungen und Gremien

Fotostrecke Wedemark: Gespräche fernab von Sitzungen und Gremien