Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Senioren bilden sich am Smartphone weiter

Wedemark Senioren bilden sich am Smartphone weiter

Es fällt ihm nicht einfach, auf Anglizismen zu verzichten. „Sie benötigen Apps, also Programme“, sagt Dirk Rapke, der später auch von Icons und Cloud spricht – jeweils aber schnell die Worte „Bilder“ und „externer Speicher“ dazwischen wirft.

Voriger Artikel
Arbeiter sperren den Bahnübergang
Nächster Artikel
Kaufvertrag für den Bauhof fehlt noch

Georg Jäger erklärt Erika und Heinz Kolf das Smartphone.

Quelle: Stephan Hartung

Bissendorf. Zusammen mit Georg Jäger leitet Rapke in der Wedemark das Telefon Service Center (TSC). Auf Einladung vom Seniorenbeirat der Gemeinde Wedemark haben sie nun eine Schulung für Senioren angeboten zum Thema Smartphone. Smartphone? Auf Deutsch wohl so etwas wie ein Alleskönner-Telefon.

Apple, Android oder Windows - gleich zu Beginn der Schulung, an der im Bürgerhaus Bissendorf sieben Senioren teilnehmen, erklären Jäger und Rapke die unterschiedlichen Betriebssysteme. Diese Schulung basiert auf Android, daher teilen die beiden Kursleiter sogenannte Schulungsgeräte der Marke Samsung aus. „Diese Telefone haben einen Einfach-Modus. Es muss ja nicht immer das typische Senioren-Handy sein“, sagt Dirk Rapke mit einem Augenzwinkern.

Zwei Stunden später beherrschen die Senioren die einfache Bedienung und vor allem Nachrichtendienste wie WhatsApp – wichtig zur Kommunikation mit den Verwandten. „So kommuniziere ich mit meinem Enkelkind in England“, sagt Erika Ebeling. Die Sprecherin des Seniorenbeirats beobachtet den Kurs und spricht von starken Resonanzen zu diesem Thema. „Die Nachfrage hat uns erschlagen. Das zeigt, welch großes Interesse Senioren an der Smartphone-Benutzung haben.“

Am nächsten Donnerstag erfolgt erneut eine solche Schulung, diese ist mit zehn Teilnehmern bereits ausgebucht. „Wir haben insgesamt 40 Personen auf der Warteliste. Entweder bieten wir weitere Kurse an oder machen ein ganz neues Konzept, vielleicht in einem größeren Raum mit einer Kapazität von 20 Personen“, sagt Beiratsgeschäftsführer Wolfgang Jansen.

doc6rzjqc9008k63u2v5yf

Fotostrecke Wedemark: Senioren bilden sich am Smartphone weiter

Zur Bildergalerie

Von Stephan Hartung

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sixu68nzkh1ei2oqj15
Heißausbildung über viele kalte Stunden

Fotostrecke Wedemark: Heißausbildung über viele kalte Stunden