Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Theaterklasse steht zu Raman aus Syrien

Mellendorf Theaterklasse steht zu Raman aus Syrien

Mit dem besten Gefühl der Welt kann die Theaterklasse 9.4 der IGS in die Ferienwochen gehen: Die Schüler haben erreicht, dass ihr neuester Mitschüler Raman aus Syrien auch weiter in ihrer Stammgruppe bleiben kann.

Voriger Artikel
Rat verschiebt den Verzicht auf Papier
Nächster Artikel
Hemme-Azubi schließt als Jahrgangsbester ab

Auf seine Klasse kann Raman (vorn, Mitte) bauen.

Quelle: Ursula Kallenbach

Wedemark. Raman will Ingenieur werden, was nicht unrealistisch ist. In seiner syrischen Familie sind höhere Bildungsabschlüsse der Normalfall. Aber in Deutschland steht für den 16-Jährigen vor dem Abitur eine gelungene Integration, auch in der Sprache. Die Theaterklasse tut alles dafür.

Erst vor Kurzem ist Raman in diese neunte, demnächst zehnte Stammgruppe gekommen. Seit einem Jahr lebt er in Deutschland. Über seine mangelnden Deutschkenntnisse haben ihm einige ältere Schüler in der IGS bislang mit Englisch hinweggeholfen. „Er hat schon gute Leistungen erzielt, möchte aber auch Abitur machen und muss bewertet werden“, berichtet Schulleiterin Heike Schlimme-Graab.

Eigentlich wäre Raman aus diesem Grund mit anderen Schülern, die ebenfalls höhere Abschlüsse machen wollen, einer kleineren Klasse mit weniger Schülern zugeordnet worden. Die Mitschüler sahen eine andere Lösung: Raman sollte, was auch er liebend gern wollte, in ihrer Runde bleiben. Die Sprecher Inga Bartels und Julian Berth sammelten Unterschriften und trugen die Liste zur Schulleiterin. Sie argumentierten auch noch weiter, nachdem die Schulleiterin sich nicht durch einen ersten Appell überzeugen ließ. „Das fand ich toll, dass Ihr nochmals so mutig wart und auch Argumente gebracht habt“, bestätigte Schlimme-Graab gestern in der Klasse und dankte den Jugendlichen ausdrücklich dafür.

Nun sind klare Regelungen getroffen: Die Stammgruppe stellt Raman zwei Lernpaten plus Ersatzpaten, die ihn persönlich weiter in jedem Schulfach begleiten und ihm so feste Lerngruppen geben. „Damit trägt außer den Lehrern die ganze Klasse Verantwortung“, bekräftigte die Schulleiterin. Raman wiederum wurde auferlegt, einmal im Monat einen Bericht über seine Fortschritte abzugeben. „Die 9.4 (10.4) sind echt tolles Klasse“ hatte der Syrer selbst schon als Anhang zur Unterschriftenliste seiner Mitschüler an die Schulleitung geschrieben. Echt tolles Klasse, sie alle.

Von Ursula Kallenbach

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sp8vc1payv16zek4p
Juliano Rossi rockt das Bürgerhaus

Fotostrecke Wedemark: Juliano Rossi rockt das Bürgerhaus