Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Trinkgelage endet mit 4,1 Promille

Wedemark Trinkgelage endet mit 4,1 Promille

Ein selbst für Polizei bemerkenswerter Wert von 4,1 Promille in Berkhof, gleich drei Verletzte beim Schützenfest in Elze sowie eine Trunkenheitsfahrt mit Fahrerflucht hat am Wochenende die Beamten in der Wedemark auf Trab gehalten. Eines der Opfer in Elze musste mit doppeltem Kieferbruch ins Krankenhaus.

Voriger Artikel
Von einem 
Kunstraum, 
der Schutz bietet
Nächster Artikel
Radfahrer leicht verletzt

Die Polizei in der Wedemark hatte am Wochenende vor allem mit Betrunkenen zu tun.

Quelle: Symbolbild

Wedemark. Das schöne Wetter und übermäßiger Alkoholkonsum hat der Polizei in der Wedemark ein arbeitsreiches Wochenende beschert: Auftakt war am Freitagabend der Anruf eines 38-jährigen aus Berkhof. Sein Freund habe ihn geschlagen, er wolle eine Anzeige erstatten. Polizeihauptkommissar Rainer Stoermer kann sich noch gut an den Anruf erinnern. "Der Mann konnte gut verständlich sprechen." Dass der Mann beim späteren Besuch der Einsatzkräfte in Berkhof ein Alco-Test-Resultat von 4,1 Promille zeigen würde, verblüffte alle Beteiligten. Der Kontrahent, ein 56-jähriger Mann, sei dagegen nur leicht alkoholisiert gewesen. Das Opfer zog am Sonnabend im übrigen die Anzeige wieder zurück. "Man habe sich vertragen", sagte Stoermer am Sonntag auf Nachfrage.

Weniger glimpflich verlief das Schützenfest in Elze. Dort gerieten am frühen Sonnabendmorgen mehrere Personen heftig in Streit. Drei davon wurden verletzt. Zwei mussten ins Krankenhaus eingeliefert werden. Eines der Opfer erlitt einen doppelten Kieferbruch. Die Polizei ermitteln jetzt gegen einen 25-jährigen und einen 17-jährigen Täter wegen gefährlicher Körperverletzung. Auch bei diesem Vorfall, so die Polizei, sei wohl übermäßiger Alkoholkonsum mitverantwortlich für den Tathergang.

Am Vormittag desselben Tages meldeten Passanten eine Verkehrsunfallflucht der Polizei: Auf dem Autohof Mellendorf in Gailhof sei ein schwarzer Pickup gegen ein geparktes Auto gefahren. Der Fahrer habe sich danach jedoch unerlaubt vom Unfallort entfernt. Weil die Zeugen aber das Kennzeichen des geflüchteten Fahrzeugs notiert hatten, konnte die Polizei den Gesuchten eine Stunde später in Wennebostel anhalten und kontrollieren. Der 54-jährige Fahrer zeigte eine Atemalkoholkonzentration von 2,11 Promille. Nach der Blutentnahme im Polizeikommissariat Mellendorf musste der Fahrer seinen Führerschein abgeben. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.

Von Rebekka Neander

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sp8vc1payv16zek4p
Juliano Rossi rockt das Bürgerhaus

Fotostrecke Wedemark: Juliano Rossi rockt das Bürgerhaus