Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Randalierer wüten beim MTV

Wedemark Randalierer wüten beim MTV

Die Verantwortlichen des Mellendorfer TV sind richtig sauer. Randalierer haben im Sportpark ihr Unwesen getrieben. Über die möglichen Täter besteht beim Vereinsvorstand ein gewisser Verdacht. Ihnen wird nun die Chance eingeräumt, sich zu melden. Beim nächsten Schaden wird indes Anzeige erstattet.

Voriger Artikel
Helfer bücken sich auch für Bonbonpapier
Nächster Artikel
Kita-Kinder sollen sich gesund ernähren

Nicht nur im Eingangsbereich, auch an dieser Kabinentür hat Gaby Helmis erheblichen Beschädigungen festgestellt.

Quelle: MTV

Mellendorf. "Das gewisse Gebrauchsspuren nach drei Jahren der Eröffnung zum Vorschein kommen, ist Normalität", räumt Geschäftsführerin Gaby Helmis frank und frei ein. Aber was jetzt im Sportpark des Mellendorfer Turn-Vereins (MTV) von ihr entdeckt wurde, "grenzt schon an blinde Zerstörungswut", meint sie.

Helmis traute vor einigen Tagen ihren Augen nicht: Im Lichtschacht des Foyers entdeckte sie ein 30 Zentimeter großes Loch, dass wohl durch einen Fußball oder ähnliches verursacht wurde. Nicht nur dort, auch im Kabinenbereich hatte sie daraufhin erheblichen Schaden festgestellt. "Gewaltsam wurde eine Tür eingedrückt", berichtet die MTV-Geschäftsführerin.

Sie wie der gesamte Vereinsvorstand appelliert nun an die Mitglieder, sich stets mit offenen Augen im Sportpark zu bewegen. Wer etwas beobachtet möge sich "unverzüglich beim Vorstand melden, damit solch ein Rowdytum in Zukunft vermieden werden kann", betont sie. Und weiter: "Da ein gewisser Verdacht zu den Verursachern besteht, gibt der MTV diesen die Chance, sich bei ihm zu melden, um für den Schaden aufzukommen."

Für den MTV-Vorstand sei dieses Verhalten überhaupt nicht nachvollziehbar. Die Verantwortlichen machen sich nun Gedanke, eine Videoüberwachung zu installieren, auch wenn das "natürlich mit erheblichen Kosten verbunden ist", sagt Helmis. Bislang habe der Verein auf eine Anzeige bei der Polizei verzichtet, teilt auf Anfrage MTV-Sprecher Rainer Mathes mit. "Aber bei dem nächsten Vorfall mit Sicherheit", kündigt er im Gespräch mit dieser Zeitung an. 

Von Sven Warnecke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6v5op12w513zwhu59es
Uni-Start-Up desinfiziert seit 20 Jahren Wasser

Fotostrecke Wedemark: Uni-Start-Up desinfiziert seit 20 Jahren Wasser