Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Sonne tanken, Handy aufladen und chatten

Wedemark Sonne tanken, Handy aufladen und chatten

„Chillen, Chatten, Chargen“ – das erlaubt die solarbetriebene, innovative Sitzbank, die seit Montag am Rathaus und Campus W in Mellendorf installiert ist. Besonders Schüler und Rathausbesucher können dieses Geschenk auf kurzem Wege nutzen.

Voriger Artikel
Mit dem Bürgermeister ins Eheglück
Nächster Artikel
Musik ist Trumpf mit dem Musikzug Elze

Das Interesse der Medien an der deutschlandweit zweiten in einer Kommune aufgestellten „SmartBench“ ist groß.

Quelle: Kallenbach

Mellendorf. In das Sitzmöbel aus Stahlblech mit Plexiglas-Oberfläche ist ein Photovoltaik-Modul eingebaut; es lädt den Batteriespeicher in der Bank. So steht jederzeit genug Strom bereit, um mehrere Mobiltelefone aufzuladen. Heißt: entweder Kabel einstöpseln oder – neueste Generation Smartphones - induktiv durch Auflegen laden. Aber die Bank kann noch mehr. Vollständig aus Solarstrom gespeist, erlaubt sie Nutzern, über freies WLAN kostenlos im Internet zu surfen.

Chillen und chatten mit Freunden verstehe wohl noch jeder, aber beim Chargen musste auch Udo Sahling einräumen, er habe nicht gleich gewusst, dass es sich um das Aufladen drehe. Der Geschäftsführer der Klimaschutzagentur Region Hannover hat die „SmartBench“ am Montag an die Gemeinde Wedemark übergeben – sie ist jetzt die zweite Kommune deutschlandweit mit einem solchen Modell. In Wunstorf ist das erste aufgestellt.

„Mit der SmartBench möchten wir ein Zeichen für die Digitalisierung setzen und die Menschen auf klimaschonende Weise virtuell und real vernetzen“, verdeutlichte Franka Simon, Leiterin des Kommunalmanagements bei Avacon. Die Avacon hat als Gesellschafterin der Klimaschutzagentur das klima- und kommunikationsfreundliche Sitz- und Chatmöbel bezahlt. Rund 3500 Euro kostet es – die Jugend werde gut damit umgehen, zeigten sich Agentur und Avacon nach aller Erfahrung aus anderen Vorhaben bei der Übergabe einig. Die Gemeindewerke Wedemark (GWW) sind zudem eine gemeinsame Gesellschaft der Gemeinde und der Avacon.

„Wahnsinnstoll“ nannte auch Bürgermeister Helge Zychlinski die energieautarke Bank. Sie verknüpfe zwei Themen. „Erneuerbare Energien und das große Informationsbedürfnis, freier Zugang dazu werden in dieser Bank vereint“. Eine nette Zugabe darüber hinaus sei das Chillen in Pausen in der Sonne. „Die Bank soll auch ein kleiner Baustein sein für freies WLAN in der Wedemark, sagte Zychlinski. „Wir haben seit fast zwei Jahren einen Hotspot im Rathaus.“ Doch sei die Störerhaftung im Gesetz noch nicht zufriedenstellend geregelt.

doc6uc9gtdocup1m9ax96ld

Bürgermeister Helge Zychlinski, Franka Simon von Avacon und Udo Sahling von der Klimaschutzagentur beim Probesitzen und -laden.

Quelle: Kallenbach
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6x7b4f4albnhq17e46l
"Taschen gehen immer"

Fotostrecke Wedemark: "Taschen gehen immer"