Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
111 Feuerwehrleute an 93 Stellen im Sturmeinsatz

Wedemark 111 Feuerwehrleute an 93 Stellen im Sturmeinsatz

93 Stellen mit umgestürzten oder angeknacksten Bäumen in der Wedemark, zehn Ortsfeuerwehren im Dauereinsatz: Das ist die Bilanz nach dem Sturmtief Xavier, berichtet die Feuerwehr.

Voriger Artikel
Welche Versicherung zahlt für Unwetterschäden?
Nächster Artikel
Bürgermeister: Vorzeigeprojekt für Wedemark

Fünf Bäume räumte die Feuerwehr allein von der K 102 zwischen Resse und Wiechendorf von der Fahrbahn.

Quelle: Gerner

Wedemark. Der erste Alarm lief um 13.08 Uhr in Mellendorf auf. Als sich die Meldungen häuften, koordinierte Gemeindebrandmeister Maik Plischke alle Einsätze ab 14.23 Uhr vom Gerätehaus in Mellendorf aus. Insgesamt waren 111 Ehrenamtliche aus den Feuerwehren Abbensen, Bissendorf, Brelingen, Elze, Hellendorf, Meitze, Mellendorf, Negenborn, Resse, Wennebostel aktiv. Weil gleich fünf Bäume auf die K 102 zwischen resse und Wiechendorf gestürzt waren, war diese mehrere Stunden lang bis etwa 18.45 Uhr gesperrt.rr/gg

doc6wzusbog8rb1epc7d32r

Fotostrecke Wedemark: 111 Feuerwehrleute an 93 Stellen im Sturmeinsatz

Zur Bildergalerie

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6x2eqfcvbismelvyf5s
Herbstausstellung mit vielen Geschenkideen

Fotostrecke Wedemark: Herbstausstellung mit vielen Geschenkideen