Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -6 ° Sprühregen

Navigation:
15 Kandidaten wollen ins Jupa

Wennigsen 15 Kandidaten wollen ins Jupa

Zeitgleich zur Kommunalwahl am 11. September wählen die zwölf- bis 19-Jährigen im Gemeindegebiet das siebte Wennigser Jugendparlament (Jupa). 15 Kandidaten bewerben sich um eines der elf Mandate. Zehn von ihnen haben sich am Donnerstagabend im Bürgersaal des Rathauses vorgestellt.

Voriger Artikel
FDP würdigt besondere Verdienste
Nächster Artikel
Klostergrund: Entscheidung vertagt

Montasar Akremi (14, von links), Jonas Köpsel (14), Deonis Ajeti (15), Cornelius Theis (14), Elia Heidemann (17), Rebekka Theis (17), Jakob Peter (17), Syara von Arnim (14), Paula Grzesik (14) und Mara Kempken (14) stellen sich mit fünf weiteren Bewerbern zur Wahl.

Quelle: Carsten Fricke

Wennigsen. „Ich lasse mich noch einmal aufstellen, weil es einfach super-viel Spaß gemacht hat“, sagte Rebekka Theis. Viele Projekte, die sie und ihr gleichaltriger Mitbewerber Elia Heidemann (17) mit dem bisherigen Jupa begonnen haben, wolle sie nun mit vollenden. Dazu zähle insbesondere die lange geplante Skateranlage, deren Baukosten die Gemeinde auf 130 000 Euro schätzt und für die sie einen ein Förderantrag für einen 50-prozentigen Zuschuss bei der Region Hannover eingereicht hat. Doch auch weitere Infoabende des Jupa zu verschiedenen Themen und Jupa-Partys, um die Finanzierung der Skateranlage zu unterstützen, wolle sie wieder mit organisieren, betonte die 17-Jährige.

„Ich finde es gut, dass man der Jugend eine Stimme gibt“, sagte Jakob Peter zu seiner Motivation, sich zur Wahl zu stellen. Er wolle sich neben dem Bau der Skateranlage auch für mehr Begegnungen von jüngeren und älteren Wennigsern einsetzen – auch, um Konfliktpunkte abzubauen.

„Ich interessiere mich sehr für Politik“, betonte Syara von Arnim (14). Daher halte sie das Jupa, das für zwei Jahre gewählt wird, für eine gute Möglichkeit, Projekte – etwa für mehr Kontakte zu jugendlichen Flüchtlingen – voranzubringen. Montasar Akremi möchte die Attraktivität des Wasserparks steigern. „Ich habe die Idee, dass dort eine große Rutsche gebaut werden könnte“, sagte der 14-Jährige.

„Ich finde es toll, dass ihr euch bewerbt“, sagte Jugendpfleger Christoph Knoke mit Verweis auf die schwierige Suche nach Kandidaten. Jupa-Mitglied Dominik Zieb hob den guten Zusammenhalt des bisherigen Jupa hervor und bedauerte, dass er sich aus Altersgründen nicht erneut kandidieren durfte. Der 19-jährige bot den Kandidaten aber seine Unterstützung an, sofern das neue Jupa es wünscht.

Profile der Jupa-Kandidaten sind ab Freitag, 12. August, im Internet auf der Seite jugendparlament-wennigsen.de verfügbar. Die Briefwahl ist ab Montag, 22. August, im Rathaus Wennigsen, Hauptstraße Hauptstraße 1-2, möglich. Zur Jupa-Wahl am 11. September können die 1429 wahlberechtigten Jugendlichen ihre Stimme in den Kommunalwahlbüros in ihren Wohnorten abgeben. 

Von Carsten Fricke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sj53zz7w76pq3lyj08
Ein Spiel auf Leben und Tod

Fotostrecke Wennigsen: Ein Spiel auf Leben und Tod

Ihr Kontakt zur Redaktion

Jennifer Krebs:
Telefon: 05108 642 - 117
E-Mail: jennifer.krebs@haz.de