Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Amtsgericht präsentiert sich Besuchern mit viel Humor

Wennigsen Amtsgericht präsentiert sich Besuchern mit viel Humor

Beim Tag der offenen Tür des Amtsgerichts haben sich Justizmitarbeiter von ungewohnt humorvoller Seite gezeigt.

Voriger Artikel
Ein Zeltfest nach guter alter Sitte
Nächster Artikel
So viel hat der Regionsentdeckertag zu bieten

Gefesselt vom Wachtmeister: Marita Born lässt sich vor einer Besuchergruppe zu Vorführungszwecken Handschellen und Fußfesseln anlegen.

Quelle: Ingo Rodriguez

Wennigsen. In Handschellen auf die Anklagebank geführt und dann auch noch ins Kreuzverhör genommen werden: Das ist gewiss nicht lustig - genau so wenig wie ein aufreibendes Zivilverfahren. Im Amtsgericht Wennigsen haben die Besucher am Sonnabend trotzdem jede Menge Grund zum Lachen gehabt. Beim Tag der offenen Tür präsentierten sich die Justizmitarbeiter von ungewohnt humorvoller Seite und stellten der Öffentlichkeit ihre Angebote, Leistungen und Dienste vor - sogar Mitmachen und Ausprobieren war angesagt.

„Wir wollen die Tätigkeiten und Berufe zeigen, aber auch über rechtliche Angelegenheiten informieren“, sagte Geschäftsleiter Ulrich Simon am Nachmittag. Ziel sei es zudem, den Menschen die Scheu vor dem Gericht zu nehmen. Just in diesem Moment hatte ein Justizwachtmeister Besucherin Marita Born Hand- und Fußfesseln angelegt. Aber erst auf Nachfrage und zum Spaß: „So werden gefährliche Angeklagte aus der Untersuchungshaft dem Richter vorgeführt“, sagte der Wachtmeister.

Auf dem Programm standen außer der Präsentation der Sicherheitsvorkehrungen auch Vorträge, Führungen und Kinderschminken. Gerichtssaal 1 wurde kurzerhand zum Café umfunktioniert. In Saal 6 machte Direktor Michael Gerdes kurzen Prozess - in einer Zivilangelegenheit, als Vorführung. Am Amtsgericht Wennigsen arbeiten insgesamt 54 Mitarbeiter, davon sieben Richter, zehn Rechtspfleger, sechs Wachtmeister und vier Gerichtsvollzieher. „Ich finde das als gelernte Anwaltsgehilfin alles sehr interessant“, sagte Doris Hormann aus der Wennigser Mark.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sp6s60krn71anqdkk5w
Abschied mit ein bisschen Verspätung

Fotostrecke Wennigsen: Abschied mit ein bisschen Verspätung

Ihr Kontakt zur Redaktion

Jennifer Krebs:
Telefon: 05108 642 - 117
E-Mail: jennifer.krebs@haz.de