Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Neue Klang-Bank erfüllt 
auch Musikwünsche

Holtensen Neue Klang-Bank erfüllt 
auch Musikwünsche

Vogelgezwitscher und Glockenklang, aber auch Beethovenwerke, Seemannslieder oder der Don Kosaken Chor: An der Linderte Straße in Holtensen ist die Auswahl groß. Auf Knopfdruck können dort Dorfbewohner und Ausflügler bei Musik entspannen – auf einer Holzbank, die von Pflanzbeeten eingerahmt ist.

Voriger Artikel
Die Ortstafel von Hans Groth ist zurück
Nächster Artikel
Über Ursache des Hüttenbrands wird gerätselt

Zum Verweilen: Traute Schlosneck (von links), Gabriele Fischer, Bodo Raith, Olaf Müller und Markus Schlosneck nehmen probehalber auf der neuen Klangbank an der Linderter Straße Platz. Am Gartenschuppen hinter der versetzten Holzbank wird auf Schildern die Benutzung der Musikanlage erläutert.

Quelle: Ingo Rodriguez

Holtensen. Anwohner haben unweit der Bundesstraße 217 ehrenamtlich einen öffentlichen Rastplatz gestaltet. „An unseren Grundstücken kommen doch etliche Ausflügler vorbei, die vom S-Bahnhof kommen und in Richtung Deister wollen“, sagt Bodo Raith. Er hat gemeinsam mit seinem Nachbarn Markus Schlosneck das Konzept für den neuen Rastplatz ausgearbeitet und den Standort gemeinsam mit Traute Schlosneck und Gabriele Fischer hergerichtet.

Im Mittelpunkt des Nachbarschaftprojekts steht eine massive Holzbank, die von der Firma Holzmüller bereits vor drei Jahren als Ruhepunkt für die Dorfbewohner gespendet worden war. „Die Bank musste jetzt um etwa 50 Meter versetzt werden, weil am alten Standort eine neue Einfahrt gebaut wurde“, sagt Raith. Der neue Standort auf einem öffentlichen Grünstreifen direkt vor Schlosneks Gartenschuppen habe dann zur zündenden Idee geführt: Die beiden Männer installierten in dem Schuppen einen Kleincomputer, bauten eine kleine Box mit Ausgang in Richtung Straße ein und luden verschiedene Geräusche und Lieder auf eine Speicherkarte. „Zurzeit gibt es 16 verschiedene Stücke, die auf Knopfdruck gespielt werden. Wir nehmen aber noch Wünsche entgegen“, sagt Raith.

Rund 60 Arbeitsstunden haben die beiden Männer investiert. Über die Kosten wollen beide nicht reden. „Wir haben die Inbetriebnahme kürzlich mit der Nachbarschaft gefeiert“, sagen Raith nur. Dabei seien bereits erste Musikwünsche geäußert worden. Und Ortsbürgermeister Klaus Kreimeyer habe seine Anerkennung für das ehrenamtliche Engagement und für den Rastplatz ausgesprochen.

doc6qpcsj0fayo8gn00hh9

Zum Verweilen: Traute Schlosneck (von links), Gabriele Fischer, Bodo Raith, Olaf Müller und Markus Schlosneck nehmen probehalber auf der neuen Klangbank an der Linderter Straße Platz. Am Gartenschuppen hinter der versetzten Holzbank wird auf Schildern die Benutzung der Musikanlage erläutert.

Quelle: Ingo Rodriguez
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6smpw4f14c31f5e43er2
Weihnachtsmarkt ist wieder ein Familienfest

Fotostrecke Wennigsen: Weihnachtsmarkt ist wieder ein Familienfest

Ihr Kontakt zur Redaktion

Jennifer Krebs:
Telefon: 05108 642 - 117
E-Mail: jennifer.krebs@haz.de