Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Aris Quartett kommt in das Kloster

Wennigsen Aris Quartett kommt in das Kloster

Schubert, Mozart und Schostakowitsch gibt es zu hören, wenn am Sonntag, 22. Oktober, um 19.30 Uhr das Aris Quartett im Wennigser Kloster auftritt.

Voriger Artikel
Künstler scheuen sich nicht vor Kritik
Nächster Artikel
Angelika und Knut Unseld: 50 Jahre Harmonie

Die jungen Musiker vom Aris Quartett spielen Mozart und Schubert im Klostersaal in Wennigsen.

Quelle: Simona Bednarek

Wennigsen. Ihr Kammermusikprofessor brachte die Musiker des Aris Quartetts 2009 zusammen. Anna Katharina Wildermuth (Violine), Noémi Zipperling (Violine), Caspar Vinzens (Viola) und Lukas Sieber (Violoncello) waren damals alle noch Schüler, zwischen 15 und 18 Jahre alt, jeder von ihnen studierte aber bereits als Jungstudent in seinem Instrumentalfach an der Musikhochschule. Was als Experiment begann, erwies sich bald als Erfolgsgeschichte.

„Wirklich ein wunderbarer Zufall, dass er gerade uns ausgewählt hat. Sonst wären wir wohl nie auf den Gedanken gekommen in genau dieser Besetzung Kammermusik zu machen - wir kannten uns ja damals noch gar nicht", sagt Zipperling. Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten: Der Durchbruch gelang schon auf den ersten internationalen Wettbewerben durch gleich vier 1. Preise -  beim Brahmswettbewerb, beim Europäischen Kammermusikwettbewerb, beim August-Everding Musikwettbewerb sowie beim Joseph Joachim Kammermusikwettbewerb.

Nach nunmehr fast acht Jahren zählt das Aris Quartett zu einem der markantesten Quartette der jungen Generation mit weltweiten Engagements und Auftritten in den großen Konzerthäusern und bei den bedeutendsten Musikfestivals. Eines ihrer Hauptanliegen: Emotionen und Leidenschaft der Musik dem Publikum nahe  bringen. Und so liegen ihnen neben der klassischen Streichquartettliteratur im Besonderen Raritäten und zu Unrecht in Vergessenheit geratene Werke am Herzen.

In Wennigsen präsentiert das Aris Quartett nun am Freitag, 27. Oktober, das Jagd-Quartett von Mozart, das Streichquartett Nr. 8 von Schostakowitsch und von Schubert das Werk Der Tod und das Mädchen. Das Konzert beginnt um 19.30 Uhr.

Karten für 25 Euro gibt es im Reisebüro Cruising in Wennigsen, in der Buchhandlung Lesezeichen in Gehrden und im Buchfink in Ronnenberg. Jugendliche bis 14 Jahre haben freien Eintritt,  begleitende Eltern bezahlen 15 Euro.

Von Lisa Malecha

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten

Ungezählte ehrenamtliche Helfer unterstützen die diakonischen Einrichtungen. Ihre Arbeit soll während der "Woche der Diakonie" besonders gewürdigt und vorgestellt werden. mehr

doc6x5iur7y38zts8wh353
Neues Feuerwehrauto: Das Warten hat kein Ende

Fotostrecke Wennigsen: Neues Feuerwehrauto: Das Warten hat kein Ende

Ihr Kontakt zur Redaktion

Jennifer Krebs:
Telefon: 05108 642 - 117
E-Mail: jennifer.krebs@haz.de