Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Nach 108 Jahren: Waldesgrün hört auf

Wennigsen Nach 108 Jahren: Waldesgrün hört auf

Schluss ist irgendwie schon vor zwei Jahren gewesen, doch erst jetzt wird es offiziell: Der mehr als 100 Jahre alte Männergesangsverein Waldesgrün löst sich auf. Der Grund: "Weil die Männer nicht mehr vorhanden sind“, sagt der nun ehemalige Vereinsvorsitzende Friedrich Hesse.

Voriger Artikel
Neue Jobs, mehr Kaufkraft: Wennigsen boomt
Nächster Artikel
Wunschbaum macht 84 Kinder glücklich

Nach über 100 Jahren ist Schluss: Waldesgrün löst sich auf. Schon lange war der Männergesangverein ein kleiner, aber eingeschworener Kreis - wie hier bei einem seiner letzten öffentlichen Auftritte in der Degerser Gaststätte vor vier Jahren. Links der inzwischen verstorbene Chorleiter Heinz Hooge.

Quelle: Ingo Rodriguez (Archiv)

Wennigsen. 1907 wurde der MGV Waldesgrün gegründet. Schon nach dem 100-jährigen Bestehen hatte es erste Überlegungen gegeben, den Verein aufzulösen, weil die Anzahl der Sänger altersbedingt zurückging und keine neuen Mitglieder nachkamen.

„Wir entschlossen uns dann aber vorerst, weiterzumachen. Wir hatten einen tollen Chorleiter und waren noch 16 Sänger“, erzählt Hesse. Kurz darauf waren es nur noch fünf bis sechs Männer bei den Auftritten und 40 passive Mitglieder. Ein herber Verlust und tiefer Einschnitt für den Verein war schließlich der Tod von Chorleiter Heinz Hooge vor zwei Jahren.

Völlig aufgeben wollen die übriggebliebenen Sänger die Musik nicht, auch wenn es den Verein an sich nicht mehr gibt. „Bei Gartenfesten, Sommerfesten oder auf Busfahrten wird noch immer gesungen“, sagt Hesse. Die Männer wollen auch weiterhin Ausflüge unternehmen.

Von Nils Oehlschläger

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sp6s60krn71anqdkk5w
Abschied mit ein bisschen Verspätung

Fotostrecke Wennigsen: Abschied mit ein bisschen Verspätung

Ihr Kontakt zur Redaktion

Jennifer Krebs:
Telefon: 05108 642 - 117
E-Mail: jennifer.krebs@haz.de