Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Bei diesem Theaterstück darf die 4a mitreden

Bredenbeck Bei diesem Theaterstück darf die 4a mitreden

Am 29. Mai ist Premiere: Das Theater zwischen den Dörfern produziert gerade ein neues Stück für Kinder - und die 4a aus der Bredenbecker Grundschule darf mitreden.

Voriger Artikel
B217: Motorradfahrer und Sozia schwer verletzt
Nächster Artikel
650 Wennigser unterschreiben gegen RROP

Ein Blümchen für dich: Renzo Solórzano-Ramírez (von links), Oliver Dressel und Suse Wessel in einer Szene in ihrem neuen Stück.

Quelle: Jennifer Krebs

Bredenbeck. Es ist das erste Mal, dass eine Grundschulklasse aus Bredenbeck als Patenklasse die Produktion des Theaters zwischen den Dörfern begleitet. "Con Manos y Pies - mit Händen und Füßen" heißt das Stück, das die Schauspieler Suse Wessel, Oliver Dressel und Renzo Solórzano-Ramírez gemeinsam mit der 4a erarbeiten. Es ist ein Stück über den Wunsch, sich zu verständigen und zu verstehen. Eine Geschichte über Neugierde und Offenheit, über Identität und Veränderung. Eine Suche nach Gemeinsamkeiten, um die Unterschiede auszuhalten.

Die Schauspieler haben die Kinder in den vergangenen Wochen einige Male in der Schule besucht. Suse Wessel hat Interviews mit den Grundschülern geführt. Wieso fühlt sich jemand fremd (an)? Ich spreche deine Sprache nicht und du nicht meine. Wie können wir uns trotzdem verstehen? Die Kinder aus der 4a kennen solche Situationen nur zu gut. Zwei Flüchtlingskinder gehören zur Klasse.

Suse Wessel lernt für das Stück Persisch. Renzo Solórzano-Ramírez kommt aus Costa Rica und spricht Spanisch. Die fremde Sprache sei ihre ganz eigene Herausforderung in dem Stück, sagt Wessel. Die persische Grammatik sei relativ einfach. Schwer wird's bei der Aussprache. Persisch habe eine ganz eigene Sprachmelodie, sagt Wessel. Kian Pourian, der mit zum Ensemble gehört, hilft seiner Kollegin beim Textlernen.

Tolle Idee: Aus den Interviews haben Pourian und Wessel kurze Sequenzen zusammengeschnitten und mit Musik unterlegt, die während des Stücks eingespielt werden. Mucksmäuschenstill und mit großen Augen saßen die Grundschüler am Montag bei der Probe, als sie ihre Stimmen auf der CD erkannten. Auch für die Schauspieler selbst war diese Probe total aufregend. "Ihr seid die ersten, die überhaupt irgendetwas von dem, was wir auf der Bühne machen werden, sehen", sagte Wessel. Spannend für die Schauspieler: Wie kommt das Stück bei den Grundschülern an? Ist die Geschichte verständlich? Was würden die Kinder anders machen? "Die Kinder sind unsere ersten Kritiker", sagt Wessel.

Noch ist das Stück bei weitem nicht fertig. Anregungen von der 4a sollen schließlich noch einfließen. Etwa eine Dreiviertelstunde wird das Stück am Ende dauern. Noch sind es erst 20 Minuten. "Wir Schauspieler treffen uns jetzt jeden Tag und probieren Dinge aus", sagt Wessel. Bis zur Premiere sind es noch knapp drei Wochen.

doc6pnd8aajih3phnlnlg1

Wie kommt das neue Stück an? Der Klasse 4a aus Bredenbeck gefällt es sichtlich.

Quelle: Jennifer Krebs
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sp6s60krn71anqdkk5w
Abschied mit ein bisschen Verspätung

Fotostrecke Wennigsen: Abschied mit ein bisschen Verspätung

Ihr Kontakt zur Redaktion

Jennifer Krebs:
Telefon: 05108 642 - 117
E-Mail: jennifer.krebs@haz.de