Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Bürger wollen die Windräder nicht

Degersen Bürger wollen die Windräder nicht

Einwohner aus Degersen lehnen einen Windpark vor ihrer Haustür ab. Das ist am Montagabend in der Sitzung des Finanzausschusses deutlich geworden, der auch für Tourismus zuständig ist.

Voriger Artikel
Löschazubis sollen auf Umwelt und Ernährung achten
Nächster Artikel
Herbe Kritik an Meinekes Streichliste

Riesenwindräder wie auf diesem Symbolbild lehnen die Degerser am Deister ab.

Quelle: dpa

Degersen. Dass die Region Hannover das Gebiet zwischen Degersen und Redderse als Vorrangstandort für Windkraftanlagen einstuft, stößt bei den Bürgern auf Widerstand. "Wir sind gegen Windenergienutzung am Deister", sagte Axel Gebauer am Montagabend im Bürgersaal in Wennigsen. Der Degerser appellierte an die Politiker, bei ihrer Position zu bleiben. Sowohl der Ortsrat Degersen als auch die Gemeinde Wennigsen lehnen den Standort bei Degersen ab, den die Region neu in den Entwurf für ein Regionales Raumordnungsprogramm aufgenommen hat.

Gebauer argumentierte mit den Vorzügen der Gemeinde. "Dazu gehören die Naherholung und der Tourismus. Riesenanlagen, wie sie die Hannoversche Allgemeine Zeitung in ihrer Montagausgabe eindrucksvoll dargestellt hat, gehören nicht hierher", sagte der Degerser. "Damit man nicht von Wennigsen mit Windkraftanlagen spricht, sondern weiterhin von Wennigsen am Deister." In der Ratssitzung am Donnerstagabend im Bürgersaal wollen die Degerser erneut ihre Argumente gegen einen Windpark vorbringen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Kerstin Siegmund

Ungezählte ehrenamtliche Helfer unterstützen die diakonischen Einrichtungen. Ihre Arbeit soll während der "Woche der Diakonie" besonders gewürdigt und vorgestellt werden. mehr

doc6x5jjzgp52c1dhdt3352
Elf Monate nach Brand: Mieter sind am Ende

Fotostrecke Wennigsen: Elf Monate nach Brand: Mieter sind am Ende

Ihr Kontakt zur Redaktion

Jennifer Krebs:
Telefon: 05108 642 - 117
E-Mail: jennifer.krebs@haz.de