Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Cantorei freut sich auf großes Jubiläum

Wennigsen Cantorei freut sich auf großes Jubiläum

Die Calenberger Cantorei bereitet sich auf ihr Jubiläumsjahr vor. Zum zehnjährigen Bestehen im Oktober 2016 ist ein großes Konzert geplant.

Voriger Artikel
Museumsverein will die Winterpause nutzen
Nächster Artikel
Der Bewegungsraum wird zum Adventsgarten

Ein Publikumsmagnet: Das Adventskonzert der Calenberger Cantorei.

Quelle: Horst Voigtmann (Archiv

Wennigsen/Hannover. Ein erfolgreiches Adventskonzert mit über 400 Zuhörern liegt hinter der Calenberger Cantorei. Bis ins kleinste Detail feilen Chorleiter Ludwig Theis und die Mitglieder an ihrem Klang. Neben Melodie, Harmonie, Rhythmik oder Artikulation wird sogar die einheitliche Aussprache einzelner Vokale aufeinander abgestimmt.

So habe sich im Lauf des fast zehnjährigen Bestehens einiges getan, meint der Chorleiter. „Wir arbeiten immer weiter“, sagt Theis und fügt hinzu: „Ich bin noch an kein Ende gekommen.“ Das findet auch Sängerin Hannelore Hübner, die seit sechs Jahren dabei ist. „Wenn ich die Entwicklung betrachte, ist das unglaublich“, sagt sie.

Die Geschichte des Chores beginnt im Mai 2006. Wie sich Theis erinnert, schrieben ein paar Sänger ihrem künftigen Chorleiter eine Email. „In Wennigsen bräuchten wir einen Chor, der ein klassisches Repertoire auf gehobeneren Niveau vortragen kann“, gibt der Chorleiter den Inhalt sinngemäß wieder. Zur ersten Probe seien bereits 50 Menschen gekommen. „In den ersten zwei bis drei Monaten hatten wir eine hohe Fluktuation“, sagt Theis. Jeder, der in den Chor aufgenommen werden wollte, musste einzeln vorsingen. „Die meisten, die sich getraut haben, waren hier auch gerne gesehen“, sagt Theis. Bereits ein Jahr nach der Gründung sang die Calenberger Cantorei ihr erstes großes Konzert in der Klosterkirche.

Für das anstehende Jubiläumsjahr ist neben einem gemeinsamen Ausflug und einer internen Feier auch ein großes Konzert geplant. Am Sonnabend, 1. Oktober, werde der Chor während des Auftritts in der Klosterkirche von insgesamt 36 Instrumentalisten und Solisten begleitet. „So ein großes Orchester hatten wir noch nie“, sagt Chorleiter Theis.

Doch es sind nicht zuletzt die klassischen Musikstücke, die die Zuschauer – wie auch die Sänger – erfreuen sollen. „Es ist eine sehr reichhaltige, komplexe und tiefgängige Musik, durch die nur wenige Bedürfnisse nach Erfüllung offen bleiben“, beschreibt Theis den Charakter der klassischen Stücke, auf die sich der Chor spezialisiert hat. Dem pflichtet auch Sängerin Hübner bei. Denn wenn alles gelinge, sei das „unheimlich beglückend“, sagt sie. Und das sei schließlich, worin die gemeinsamen Proben und Auftritte mündeten. „Das Ziel ist es, so viel Musik genießen zu können, wie es geht“, sagt Theis.

doc6nmx6mlo6huxeu2y6sf

Friedel Castenow, Hannelore Hüber und Chorleiter Ludwig Theis.

Quelle: Nils Oehlschläger

Von Nils Oehlschläger

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6smpw4f14c31f5e43er2
Weihnachtsmarkt ist wieder ein Familienfest

Fotostrecke Wennigsen: Weihnachtsmarkt ist wieder ein Familienfest

Ihr Kontakt zur Redaktion

Jennifer Krebs:
Telefon: 05108 642 - 117
E-Mail: jennifer.krebs@haz.de