Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Kehrt Polizei in die Wennigser Mark zurück?

Wennigser Mark Kehrt Polizei in die Wennigser Mark zurück?

Seit 2008 stand die ehemalige Polizeischule in Wennigser Mark zum Verkauf. Doch jetzt prüft das Land Niedersachsen, ob die Anlage als Standort für einen Teil der Bereitschaftspolizei reaktiviert werden kann. Sie könnten aus der Tannenbergallee in Hannover an den Deister umziehen.

Voriger Artikel
Bauausschuss erteilt keine Entlastung
Nächster Artikel
Ordensritter bekennen feierlich ihre Schuld

Das Land Niedersachsen prüft die Reaktivierung der Polizeischule in Wennigser Mark als Standort für die Bereitschaftspolizei.

Quelle: Jennifer Krebs

Wennigser Mark. Die Natur hat die Kontrolle übernommen. Das Eingangstor der ehemaligen Poizeischule ist zugewachsen, die Gebäude sind in sehr schlechtem Zustand. Doch das könnte sich bald ändern. Wie die Landesregierung auf Anfrage der CDU-Landtagsabgeordneten Gabriela Kohlenberg erklärte, soll eine Arbeitsgruppe der Polizei prüfen, ob eine Reaktivierung der Gebäude möglich ist.

Seit der Verlagerung der Polizeischule in die Polizeiakademie Niedersachen nach Nienburg vor acht Jahren waren nur noch die Schießanlage im Keller sowie die Sporthalle von der Polizei und Sportvereinen genutzt worden. Doch auch damit war im Frühjahr 2015 Schluss. Wegen erheblicher Sicherheitsmängel wurde die insgesamt 5,3 Hektar große Anlage vom staatlichen Baumanagement der Polizei gesperrt und ist seitdem ungenutzt.

Bis zum Herbst 2015 hatte das Land vergeblich versucht, das komplette Gelände zu verkaufen. Zwar gab es laut Innenministerium zahlreiche Interessenten - unter anderem war ein Wohngebiet mit 61 Einheiten angedacht -, doch ein Käufer fand sich letztlich nicht. Vor einem Jahr wurden die Verkaufsgespräche dann ausgesetzt, weil es seitens des Landes Überlegungen gab, die ehemalige Polizeischule als Unterbringung für Flüchtlinge zu nutzen. Doch auch diese Pläne wurden im Frühjahr 2016 wieder verworfen.

Stattdessen könnte nun die Polizei in die Wennigser Mark zurückkehren. Da der Standort an der Tannenbergallee in Hannover, an dem Teile der Bereitschaftspolizei untergebracht sind, vor dem Hintergrund steigender Anforderungen an die Polizei durch "Flüchtlinge, Radikalisierungstendenzen, extremistische und terroristische Bedrohungen" an die Grenzen ihrer Kapazität stoße, werde nach einer geeigneten Ersatzunterkunft gesucht, erklärte die Landesregierung. Eine Möglichkeit sei die Reaktivierung der Anlage in der Wennigser Mark.

Eine Arbeitsgruppe soll nun prüfen, ob die Anlage durch Sanierung und teilweisen Neubau für die Unterbringung von Teilen der Bereitschaftspolizei in Frage kommt. Zudem könnten aus Gründen der Wirtschaftlichkeit auch andere Organisationseinheiten dorthin verlagert werden - und den Polizeistandort Wennigser Mark damit wieder zum Leben erwecken.

doc6q017jhui74jeu2vjfw

Das Land Niedersachsen prüft die Reaktivierung der Polizeischule in Wennigser Mark als Standort für die Bereitschaftspolizei.

Quelle: Jennifer Krebs
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sksno3d82g19r3wgge0
Fast ein kompletter Neustart in Sorsum

Fotostrecke Wennigsen: Fast ein kompletter Neustart in Sorsum

Ihr Kontakt zur Redaktion

Jennifer Krebs:
Telefon: 05108 642 - 117
E-Mail: jennifer.krebs@haz.de