Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Deisterchor engagiert sich für Kinderklinik

Wennigsen Deisterchor engagiert sich für Kinderklinik

Der Deisterchor spendet für kranke Kindern: Der Männergesangverein engagiert sich seit vielen Jahren für das Kinderkrankenhaus auf der Bult. Bisher zusammengekommen sind weit über 20.000 Euro.

Voriger Artikel
Ein Wiedersehen nach 50 Jahren
Nächster Artikel
Gartenstraße: Der Asphalt ist drauf

Bei der Spendenübergabe (von links): Manfred Meyer, Dr. Thomas Beushausen vom Stiftungsvorstand und Friedrich Noltemeyer.

Quelle: privat

Wennigsen. Exakt 1095,17 Euro haben der MGV-Vorsitzende Friedrich Noltemeyer und Kassenwart Manfred Meyer an Dr. Thomas Beushausen von der Stiftung Hannoversche Kinderheilanstalt, zu der die Bult gehört, übergeben. Wofür die Spende genau eingesetzt wird, muss der Klinikvorstand noch entscheiden. Das Geld ginge wohl zunächst in den allgemeinen Topf der Stiftung, sagt Herbert Neumann vom Vorstand des Deisterchors.

Die Spende hatte der Männergesangverein am dritten Advent bei seinem Benefizkonzert in der Wennigser Klosterkirche eingespielt. Der 1869 gegründete Chor hatte sich für dieses Konzert mit Glasharfenistin Susanne Würmell eine außergewöhnliche Künstlerin eingeladen gehabt. Dirigent Jacek Dutka ist pensionierter Opernsänger, und die Hannoveranerin ist eine Ex-Kollegin aus dem Opernhaus. Über ihn kam der Kontakt zustande.

Seit über 20 Jahren singt der Deisterchor im Advent für den guten Zweck. Die Sänger haben seitdem weit über 20.000 Euro für die Kinderklinik auf der Bult gesammelt. Geld vom Deisterchor floss schon in die Neugeborenen-Intensivstation, in ein Therapiezentrum für drogensüchtige Jugendliche und  in eine neue Station für die Kurzzeitbetreuung schwerstbehinderter Kinder, um Eltern zu entlasten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sp6s60krn71anqdkk5w
Abschied mit ein bisschen Verspätung

Fotostrecke Wennigsen: Abschied mit ein bisschen Verspätung

Ihr Kontakt zur Redaktion

Jennifer Krebs:
Telefon: 05108 642 - 117
E-Mail: jennifer.krebs@haz.de