Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Ehrenamtliche helfen den Lehrern

Wennigsen Ehrenamtliche helfen den Lehrern

Einmaliges Projekt: Mitglieder des Vereins Graue Haare – buntes Leben unterstützen die KGS Wennigsen. Sie helfen den Pädagogen in der Sprachlernklasse.

Voriger Artikel
Gerätehaus treibt Ortsfeuerwehr in die Enge
Nächster Artikel
KGS-Ausbau: Gremien verweigern Votum

Jeanette Juretzki und Christa Schulz helfen Lehrerin Annika Bartsch (Dritte von links) in der Sprachlernklasse.

Quelle: Wirausky

Wennigsen. "Der, die, das...?" Ahins fragender Blick geht in Richtung Annika Bartsch. Die Lehrerin nickt zustimmend. Die 17-jährige Syrierin lacht. "Die deutsche Sprache ist schwer zu lernen", sagt sie - vor allem, wann und wie die Artikel benutzt werden. Ahins Muttersprache ist Arabisch. Und dort gibt es lediglich einen Artikel. Die 17-Jährige ist gemeinsam mit ihren beiden Geschwistern Ciwan (16) und Aia (15) seit drei Monaten in der Sprachlernklasse der Sophie-Scholl-Gesamtschule in Wennigsen. Von Tag für Tag wird ihr Deutsch besser. "Das Sprechen lerne ich langsam, aber ich verstehe schon eine Menge", sagt Ahin. Unabhängig davon: "Der Unterricht gefällt mir richtig gut."

18 Jungen und Mädchen aus Syrien, Irak, Polen, Serbien und Algerien werden an der KGS zurzeit an die deutsche Sprache herangeführt. Und was einmalig sein dürfte: 15 Mitglieder des Wennigser Vereins Graue Haare - buntes Leben sind regelmäßig dabei und unterstützen in Teams den Unterricht in der Sprachlernklasse. Schulleiterin Birgit Schlesinger ist begeistert. Sie spricht von einem Glücksfall für die Schule. "Außerdem ist es ein tolles Zeichen, dass Menschen aus anderen Herkunftsländern bei uns willkommen sind und wir ihnen gerne helfen." Und: Durch das Engagement der motivierten Senioren könne individuell auf die Flüchtlinge eingegangen werden. Sehr unterschiedlich sind allerdings die Voraussetzungen der Kinder. Manche müssen erst alphabetisiert werden, andere kennen die lateinische Schrift nicht - einige Kinder seien zudem traumatisiert, sagt Schlesinger. 

Für die Frauen und Männer des Vereins Graue Haare - buntes Leben ist die Mitarbeit selbstverständlich. "Wir möchten den Kindern helfen", sagt Heide-Maria Schulz. Und sie seien sehr dankbar. "Wir bekommen viel von den Jungen und Mädchen zurück", sagt Schulz, die hofft, dass die Gruppe der Helfer sich noch vergrößert. Zumal die KGS demnächst eine zweite Sprachlernklasse einrichten wird.

Der Kontakt zur KGS entstand eher zufällig. Wilfried Herget hatte der Schule vorgeschlagen, einen Mathezauberkurs als AG anzubieten. "Doch als im Sommer erkennbar war, dass die Sprachlernklasse allein von Lehrern nicht zu schultern ist, sind wir eingesprungen", erzählt Herget. Es fehlen der Schule die personellen Voraussetzungen.

Die Helfer um Heide-Maria Schulz waren sich schnell einig. "Wir wollten unsere Fähigkeiten und Erfahrungen in das Projekt einbringen", sagt sie. Zumal der Unterricht in der Sprachlernklasse auch eine besondere Herausforderung für die zumeist jungen Lehrerinnen sei. "Wir stehen ihnen zur Seite", sagt Schulz. Und von den Kindern würden die Senioren als eine Art Mutter oder Oma angesehen. "Das entspannt die Atmosphäre im Unterricht", meint Schulz.

Annika Bartsch ist froh über den Beistand. "Die Neuankömmlinge fangen bei Null an", sagt sie. Mit Unterstützung der Ehrenamtlichen könnte sehr intensiv mit den Kindern und Jugendlichen gearbeitet werden. "Es wird viel gesprochen und es ist Zeit zum Üben", sagt Bartsch."Die Zusammenarbeit macht Spaß und ist effektiv", sagt sie. Von ihren Schülern ist sie ebenfalls angetan. "Sie sind aufgeschlossen, motiviert und sehr dankbar", sagt sie.

Derweil helfen Christa Schulz und Jeanette Juretzki Rojen (15) und Elias (13) aus dem Irak. Die Geschwister sollen ein Profil ihres Heimatlandes auf einem Plakat erstellen - in Deutsch. Schnell sind die beiden Frauen von anderen Schülern umringt. "Oft müssen wir viele Fragen gleichzeitig beantworten", sagt Schulz lachend. Doch diese Geduld habe sie. "Und auch wir lernen jedes Mal etwas dazu", ergänzt sie. 

Menschen, die Zeit und Lust haben, sich ebenfalls in einer Sprachlernklasse zu engagieren, können sich bei Heide-Maria Schulz unter der Telefonnummer (05103) 7050660 oder per Mail an hms2000@gmx.de melden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6smpw4f14c31f5e43er2
Weihnachtsmarkt ist wieder ein Familienfest

Fotostrecke Wennigsen: Weihnachtsmarkt ist wieder ein Familienfest

Ihr Kontakt zur Redaktion

Jennifer Krebs:
Telefon: 05108 642 - 117
E-Mail: jennifer.krebs@haz.de