Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Als Wohnort immer attraktiver

Wennigser Mark Als Wohnort immer attraktiver

Die Wennigser Mark wächst. Die Zahl der Einwohner in dem kleinen Wennigser Ortsteil ist im vergangenen Jahr gestiegen. Und es gibt Interesse an Grundstücken.

Voriger Artikel
Im Dorftreff ist ein Rauchclub untergebracht
Nächster Artikel
Altes Zollhaus soll saniert werden

Ortsbürgermeister Holger Dorl (Zweiter von rechts) zeichnet beim Neujahrsempfang Klaus Horstmann, Ernst Udo Schmidt und Wolfgang Dankert aus.

Quelle: Wirausky

Wennigser Mark. Erfreulicher Trend: Die Einwohnerzahl der Wennigser Mark ist im vergangenen Jahr leicht gestiegen. „Wir haben einen Zuwachs von acht neuen Märker zu verzeichnen“, sagte Ortsbürgermeister Holger Dorl beim Neujahrsempfang im Corvinus-Zentrum. Und es gebe weiteren Bedarf an Bauland. Das Problem für den kleinen Ort: Dadurch, dass die Mark im Landschaftsschutzgebiet „Norddeister“ liegt, ist eine Ausweitung von Baugebieten nur sehr eingeschränkt möglich. „Es kommt lediglich eine Innenentwicklung in Frage“, sagte Dorl. Im Dorf stehen dafür etwa 65 Baulücken zur Verfügung. „Das sind meist große Grundstücke“, sagte Dorl.

In diesem Zusammenhang sei es auch wichtig, die Breitbandversorgung auf den modernsten Stand zu bringen. „Und dort sind wir auf einem sehr guten Weg“, sagte Dorl. Der Breitbandausbau durch den Anbieter htp ist größtenteils abgeschlossen. Bis zu 100 Megabit pro Sekunde sollen den Kunden zur Verfügung stehen. Insgesamt investiert htp etwa 800 000 Euro in den Ausbau des schnellen Internet in der Wennigser Mark.

Dorl bedankte sich speziell beim Förderverein Corvinus-Zentrum. „Trotz immer wieder auftretender Schwierigkeiten und Widerstände sowie zähen Verhandlungen hat der Verein sein Ziel, ein Zentrum in der Wennigser Mark entstehen zu lassen, verfolgt“, lobte Dorl. Und was letztlich mit viel selbstloser Eigenarbeit entstanden sei, sei beeindruckend. Als Dank überreichte Dorl dem Förderverein die Ehrentafel der Wennigser Mark.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Dirk Wirausky

Ungezählte ehrenamtliche Helfer unterstützen die diakonischen Einrichtungen. Ihre Arbeit soll während der "Woche der Diakonie" besonders gewürdigt und vorgestellt werden. mehr

doc6xm5adb5sl2ah29r73p
Jugendpflege bedankt sich mit einer Party

Fotostrecke Wennigsen: Jugendpflege bedankt sich mit einer Party

Ihr Kontakt zur Redaktion

Jennifer Krebs:
Telefon: 05108 642 - 117
E-Mail: jennifer.krebs@haz.de