Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Wilde Kunst auf dem Kornboden

Bredenbeck Wilde Kunst auf dem Kornboden

Mehr als 500 Besucher haben sich die Acrylbilder, Drucke und Nähkreationen der Wilderers, der Künstlergruppe der proWerkstätten Himmelsthür für behinderte Menschen, auf dem Kornboden in Bredenbeck schon angesehen. Diese Woche ist die letzte Gelegenheit. Die Ausstellung läuft nur noch bis Sonntag.

Voriger Artikel
Das Zusammenspiel der Feuerwehren klappt
Nächster Artikel
Gemeindebücherei verleiht nun auch DVDs

Der Unic-Preisträgerin Silke Lüdecke mit ihren Nähkreationen ist ein eigener Ausstellungsraum gewidmet.

Quelle: Kultur & Kommunikation

Bredenbeck. Braucht die Kunst von Menschen mit Behinderungen ein besonderes Label? Handelt es sich um „besondere Kunst“, wie der Kunsthistoriker Prinzhorn in den 1920er Jahren meinte? Oder um „Outsider-Kunst“, wie ein neuerer Begriff nahelegt?

Auf Einladung des Vereins K-hoch-3 stellen sich die Wilderers  zum ersten Mal im Raum Wennigsen vor. Die Ausstellung ist in zwei Abschnitte unterteilt. In einem Raum zeigt das Kollektiv aktuelle Bilder, darunter ein großes Hamburg-Tetraptychon von Hans-Joachim Teske und Gruppenarbeiten wie die „Hildesheimer Rose“. Ein zweiter Raum widmet sich den Nähfiguren von Silke Lüdecke, die für zwei ihrer „Trosttiere“ – Molly und Wanda – mit dem Unic-Designpreis ausgezeichnet wurde. Zur Geschichte von Molly und Wanda haben die proWerkstätten auch ein Buch herausgegeben. 

Die Ausstellung kann nach Absprache mit Familie Warnecke unter Telefon (05109) 6232 noch bis zum 25. Oktober besichtigt werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten

Ungezählte ehrenamtliche Helfer unterstützen die diakonischen Einrichtungen. Ihre Arbeit soll während der "Woche der Diakonie" besonders gewürdigt und vorgestellt werden. mehr

doc6x5jjzgp52c1dhdt3352
Elf Monate nach Brand: Mieter sind am Ende

Fotostrecke Wennigsen: Elf Monate nach Brand: Mieter sind am Ende

Ihr Kontakt zur Redaktion

Jennifer Krebs:
Telefon: 05108 642 - 117
E-Mail: jennifer.krebs@haz.de