Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Diebe stehlen große Mengen Holz

Wennigsen Diebe stehlen große Mengen Holz

Die Knigge'sche Forstwirtschaft vertreibt Holz aus dem Deister ins Ausland - unter anderem nach China. Zuletzt ist dort aufgefallen, dass Lieferungen aus Bredenbeck das Werk zur Weiterverarbeitung nicht erreicht haben. Mit einem GPS-Sender will Betriebsleiter Ralf Schickhaus den Dieben auf die Spur kommen.

Voriger Artikel
Pianist eröffnet neue Kulturkreis-Saison
Nächster Artikel
Jagau will die Regionsumlage senken

Betriebsleiter Ralf Schickhaus von der Knigge'schen Forstverwaltung prüft die Ware.

Quelle: Nils Oehlschläger

Bredenbeck. Das Holz aus dem Deister ist gefragt. "Wir exportieren fast zu 100 Prozent nach China", sagt Ralf Schickhaus, Betriebsleiter der Knigge'schen Forstwirtschaft im Rittergut Bredenbeck. Doch nicht jeder Stamm, der den Deister in Richtung Asien verlässt, kommt auch dort an. "Wir haben festgestellt, dass Holz gestohlen worden ist", sagt Schickhaus.

Dabei handele es sich nicht bloß um einen Pkw-Anhänger für Brennholz. "Es wurde Lkw-weise wertvolles Nadelholz aufgeladen, das aber nicht beim Werk angekommen ist", sagt der Betriebsleiter der Forstwirtschaft mit Sitz im Rittergut Bredenbeck. Derzeit sei der Schaden noch vergleichsweise gering - ein bis zwei Lkw-Ladungen sind nach Beobachtungen der Forstwirtschaft abhanden gekommen. "Für uns sind das Werte von 2000 bis 3000 Euro pro Lkw", sagt Schickhaus. Um jedoch weitere Diebstähle auszuschließen, will er den Dieben auf die Spur kommen. "Es muss jemand sein, der über die entsprechende Logistik verfügt oder hier Holz abfährt", sagt Schickhaus.

Um die Diebe zu entlarven, will er auf technische Hilfsmittel zurückgreifen. "Wir werden versteckt im Holz einen Sender anbringen, um den Weg der Ladung zurückverfolgen zu können", sagt Schickhaus. Der Sender wird in den Stamm gebohrt und aktiviert sich, sobald die Ladung bewegt wird. Kommt der Stamm im Werk an, wird der Sender von Sensoren erkannt und vor der Weiterverarbeitung entfernt. Nimmt er jedoch einen andere Weg, soll der Sender die Mitarbeiter der Forstwirtschaft direkt auf die Spur der Holzdiebe führen.

doc6maivkdysz7607m467g

Das Holz wird am Wegrand gelagert.

Quelle: Nils Oehlschläger

Von Nils Oehlschläger

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sp6s60krn71anqdkk5w
Abschied mit ein bisschen Verspätung

Fotostrecke Wennigsen: Abschied mit ein bisschen Verspätung

Ihr Kontakt zur Redaktion

Jennifer Krebs:
Telefon: 05108 642 - 117
E-Mail: jennifer.krebs@haz.de