Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Bund bewilligt 97 700 Euro für Scheunenumbau

Bredenbeck Bund bewilligt 97 700 Euro für Scheunenumbau

Weiterer Förderantrag bewilligt: Der Dorfverein Bredenbeck erhält vom Bundeslandwirtschaftsministerium für den Umbau der Mensingschen Scheune zu einem Gemeinschaftshaus einen Zuschuss in Höhe von 97 700 Euro. Damit steht dem Beginn der Umbauarbeiten im Frühjahr nahezu nichts mehr im Wege.

Voriger Artikel
Nervige Baustelle: Autos irren durch Holtensen
Nächster Artikel
Kleine Forscher auf Entdeckungstour im Wald

So soll es aussehen: Eine Fotomontage des Dorfvereins aus den Entwurfsplänen für den Umbau der Mensingschen Scheune gibt einen Vorgeschmack auf den geplanten Dorftreff im Ortskern.

Quelle: Grafik Dorfverein

Bredenbeck. Es war Wennigsens kommunaler Wirtschaftsförderer Christian Mainka aus der Gemeindeverwaltung, der die frohe Kunde über das soziale Netzwerk Facebook verbreitete. "Heute kam die schriftliche Zusage über 97 700 Euro für das integrative Dorfgemeinschaftshaus Bredenbeck aus dem Bundeslandwirtschaftsministerium. Wieder ein großer Schritt in Richtung Realisierung", teilte Mainka auf der Internetplattform mit.

Laut Vorstandsmitglied Rainer Hahne aus dem Dorfgemeinschaftsverein ist die Zusage per E-Mail jedoch mit einer Bedingung verknüpft. Das Schreiben gleiche einer Absichtserklärung. Der offizielle Zuwendungsbescheid werde versandt, sobald dem Ministerium eine Kopie des Kreditvertrages mit der Bank zur weiteren Projektfinanzierung vorliege. "Die Verhandlungen laufen aber bereits auf Hochtouren und stehen kurz vor dem Abschluss. Daran wird es nicht scheitern", sagt Hahne.

Ohne Zweifel hat der Dorfverein mit der Förderzusage des Bundes aus einem Topf für beispielhafte Projekte im ländlichen Raum eine weitere Hürde genommen. Erst im Juni hatte der niedersächsische Landwirtschaftsminister Christian Meyer dem Vereinsvorstand einen Förderbescheid über 254 000 Euro aus einem Förderprogramm des Landes für integrierte ländliche Entwicklung überreicht.

Damit ist die Finanzierung des geplanten Kaufs und Umbaus einer denkmalgeschützten Scheune im Ortskern weitgehend abgesichert. Rund 1,1 Millionen Euro will der vor drei Jahren gegründete Verein investieren, damit es in Bredenbeck endlich auch ein Gemeinschaftshaus gibt. Die 1893 errichtete Mensingsche Scheune soll zu einem Dorftreff umgebaut werden – mit Mehrzweckraum, Quartiers­arbeit, Gastronomie, Toiletten, Umkleiden, Clubraum und Küche. Die Gesamtkosten von rund 1,1 Millionen Euro werden über Fördermittel, Eigenleistungen und Spenden in einer Höhe von bis zu 515 000 Euro finanziert. Mit der neuen Förderzusage stehen nunmehr bereits Zuschüsse in Höhe von fast 352 000 Euro zur Verfügung - noch ausstehende Spenden der Klosterkammer und der Avacon sowie das Vereinsvermögen nicht inbegriffen.

In Summe erwartet der Verein laut Internetseite Zuwendungen über 514 787 Euro und hat Optionen auf weitere etwa 50 000 Euro. Die verbleibenden Kosten von rund 550 000 Euro werden mit einem Bankdarlehen finanziert. Der Kredit soll mit Mieteinnahmen und Nutzungsentgelten getilgt werden. Beschlossene Sache ist auch schon ein Mietvertrag mit der Gemeinde, die für 20 Jahre einen 112 Quadratmeter großen Raum anmietet.

Und Tag für Tag nimmt das Projekt Fahrt auf: Nach dem Abschluss des Kreditvertrages sind für Oktober noch der Kauf der Immobilie mit offizieller Schlüsselübergabe geplant. Im Frühjahr sollen die Umbauarbeiten beginnen. Verhandlungen mit Gastronomen für einen Gastwirtschaft im neuen Dorftreff sind laut Vorstand bereits sehr weit vorangeschritten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6so9mwbae3n1kwrhk11q
VVV fordert Pflegekonzept

Fotostrecke Wennigsen: VVV fordert Pflegekonzept

Ihr Kontakt zur Redaktion

Jennifer Krebs:
Telefon: 05108 642 - 117
E-Mail: jennifer.krebs@haz.de