Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Ein Zeltfest nach guter alter Sitte

Degersen Ein Zeltfest nach guter alter Sitte

Ein richtiges Zeltfest wie in guten alten Zeiten: Die Freiwillige Feuerwehr Degersen hat am Wochenende drei Tage lang das 105-jährige Bestehen ihrer Einsatzabteilung und den fünften Gründungstag ihrer Kinderfeuerwehr gefeiert.

Voriger Artikel
Festakt mit klarem Bekenntnis
Nächster Artikel
Amtsgericht präsentiert sich Besuchern mit viel Humor

Aktionen für Kinder: Lennox (9) presst sich an einem Stand der Kinderfeuerwehr einen Button.

Quelle: Ingo Rodriguez

Wennigsen. Eine Doppelparty mit allem, was zu einem Feuerwehrfest dazugehört: Partynächte, Kinderaktionen, Katerfrühstück, Kaffeetafel, Blasmusik - und ein Kommers mit Ehrungen und Beförderungen. Nun gibt es ja heutzutage durchaus kritische Stimmen über Zeltfeste: völlig überholt, kaum noch Besucher, längst nicht mehr so angenommen wie früher. Zumindest in Degersen hat sich diese Einschätzung am Wochenende aber nicht bestätigt.

Die Ortsfeuerwehr Degersen hat am Wochenende drei Tage lang das 105-jährige Bestehen der Einsatzabteilung und den fünften Gründungstag der Kinderfeuerwehr gefeiert.

105-jährige Bestehen

Zur Bildergalerie

„Die Hütte war zwei Abende richtig voll, mehrere Hundert Besucher. Es war ein tolles Fest, friedlich, super Stimmung“, zog Degersens stellvertretender Ortsbrandmeister Jörg Ommen gestern Nachmittag eine erste Bilanz. Seiner Stimme war anzuhören: Es muss eine lange Partynacht gewesen sein. Aber zu einem Feuerwehrfest gehört ja nun einmal auch ein zünftiges Katerfrühstück. „Mit insgesamt 165 Besuchern“, sagte Ommen nicht ohne Stolz.

Dass die Ortsfeuerwehr mit rund 400 Mitgliedern und 29 Einsatzkräften in Degersen einen hohen Stellenwert besitzt, hatte sich bereits am Freitagabend beim Kommers im Festzelt am Sportplatz abgezeichnet: Gesangverein, Treckerfreunde, Gartenfreunde, Heimatbund, Schützenverein, Ortsrat, Gemeinderat - und etliche benachbarte Feuerwehren: alle hatten sie Abordnungen geschickt, um Glückwünsche zu überbringen. Und wie es sich gehört, hatte Ortsbrandmeister Matthias Bödecker noch einmal zurückgeblickt: auf die 105-jährige Geschichte der Feuerwehr und auf die Gründung der Flammenhopser, der Kinderfeuerwehr, in der inzwischen elf Jungen und Mädchen regelmäßig an den spielerischen Diensten teilnehmen. Die stellvertretende Kinderfeuerwehrwartin Alexandra Fischer hob in Abwesenheit der erkrankten Leiterin Theresa Ogsoka hervor: „Wir waren 2010 die erste Kinderfeuerwehr in Wennigsen.“

Im Ortskommando weiß man diese Nachwuchsarbeit sehr zu schätzen. Deshalb gehörten beim Doppelfest der Feuerwehr selbstverständlich auch Kinderaktionen vor dem Festzelt zum festen Programm - unter anderem Schminken, Karussell, Buttons pressen. Nach guter alter Sitte hatten die Festbesucher am Freitagabend auch geehrte und beförderte Mitglieder mehrfach mit einem gemeinsamen „Gut Wehr“ gewürdigt. Unter anderem wurde der stellvertretende Orts- und Gemeindebrandmeister Ommen für 25-jährige Mitgliedschaft in der Einsatzabteilung ausgezeichnet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6soblemd6w2mv6h911q
Musikalisches Feuerwerk

Fotostrecke Wennigsen: Musikalisches Feuerwerk

Ihr Kontakt zur Redaktion

Jennifer Krebs:
Telefon: 05108 642 - 117
E-Mail: jennifer.krebs@haz.de