Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
Verdienter Lohn für Kindergarten Vogelnest

Wennigsen Verdienter Lohn für Kindergarten Vogelnest

Der Kindergarten Vogelnest wird zur "Kompetenz-Kita Sprache". Nach einem einjährigen praxisbegleitenden Lehrgang haben die Mitarbeiterinnen jetzt in einer kleinen Feierstunde die entsprechenden Zertifikate für die Teilnahme am Programm "Wortschatz" von der Region Hannover erhalten.

Voriger Artikel
Ahrens steht seit 40 Jahren im Dienst der Kirche
Nächster Artikel
Kinderspaß: 551 Euro für Fuchsbau-Trauergruppe

Die Erzieherinnen des Wennigser Kindergartens Vogelnest erhalten aus den Händen von Giesela Plenk (untere Reihe, rechts) und Dieter Luczak (untere Reihe, links) die "Wortschatz"-Zertifikate.

Quelle: Björn Franz

Wennigsen. Das erste Resultat liegt bereits für Eltern und Kinder gut sichtbar im Flur der Einrichtung. In einem Fotobuch, das während der Weiterbildung als einer der Arbeitsaufträge entstanden ist, berichten die Kinder, ihre Eltern und auch die Erzieherinnen über Urlaubserfahrungen und die Sprachen, die in ihren Familien beherrscht werden. Herausgekommen ist eine spannende Sammlung - mit der einen oder anderen ungewöhnlichen Erkenntnis. "Zum Beispiel wissen wir jetzt, dass in einer unserer Familien ein badischer Dialekt gesprochen wird", erzählt Petra Röbbert mit einem Schmunzeln im Gesicht.

Die stellvertretende Leiterin des Kindergartens gehörte zu den insgesamt zehn Mitarbeiterinnen, die das insgesamt 95 Stunden umfassende Programm des Qualifizierungslehrgangs absolvierten. "Dieses Pensum ist ein richtiges Brett", lobte Teamleiter Dieter Luczak von der Region Hannover, der die Zertifikate gemeinsam mit der Fachberaterin Giesla Plenk überreichte. "Aber ich hoffe, dass es auch viele schöne Momente gegeben hat und sie neben vielen Erkenntnissen auch ein bisschen Spaß gehabt haben."

Für Luczak war der Besuch in Wennigsen auch so etwas wie eine Rückkehr. "Ich habe vor etwa 30 Jahren hier gearbeitet - im Nachbarhaus war damals das Jugendamt untergebracht, in dem ich vier Jahre lang tätig war", verriet er. Im Vergleich zu dieser Zeit habe sich der Arbeitsalltag der Erzieherinnen allerdings erheblich verändert. "Der Kita-Alltag ist heute sehr viel enger getaktet, es kommen immer wieder neue Aufgaben dazu", sagte der Teamleiter. Daher seien die Mitarbeiterinnen der betroffenen Einrichtungen auch nicht immer auf Anhieb von der Idee begeistert, durch die Fortbildung noch eine zusätzliche Belastung auf sich zu nehmen.

Diese Erfahrung hat auch Plenk gemacht, die das Programm im Kindergarten Vogelnest begleitete. "Die gefühlte Belastung, die es eigentlich gar nicht sein soll, war schon so etwas wie ein roter Faden", sagte sie. "Leider fehlt oft die Zeit, die Eindrücke und Erfahrungen in Ruhe aufzunehmen, um sie besser verarbeiten zu können."

Daher sei es besonders schön gewesen, dass sich viele der Teilnehmerinnen nach anfänglichem Zögern darauf eingelassen hätten, sich bei speziellen Aufgabenstellungen auch auf Video aufnehmen zu lassen. "Für viele Mitarbeiterinnen in Kitas ist das etwas völlig Neues. Aber man nimmt beim Betrachten der Aufnahmen viele Dinge bei sich wahr, die man sonst nicht mitbekommen würde", sagte die Fachberaterin für den Bereich Sprache.

Auch die Wennigser Fachbereichleiterin Barbara Zunker lobte vor dem Hintergrund der zusätzlichen Belastung das Engagement der Erzieherinnen. "Das habt ihr toll gemacht", sagte sie - und betonte die aus ihrer Sicht enorme Bedeutung, die Sprachförderung in Kindergärten habe. "In vielen Familien wird der Stellenwert der Sprache durch die Veränderungen im Medienverhalten leider immer weiter zurückgedrängt."

Das Zertifizierungsprogramm "Wortschatz":

Seit sechs Jahren fördert die Region Hannover durch den Lehrgang "Wortschatz" die Sprachkompetenz von Kindern im Krippen- und Kindergartenalter. Bei der Einführung des Programms sei er selbst "etwas skeptisch" gewesen, ob sich das umfangreiche Programm durchsetzen werde, gesteht Teamleiter Dieter Luczak von der Region. Doch mittlerweile sei er auf das Ergebnis sehr stolz: "Wir haben inzwischen mehr als 60 Einrichtungen geschult - das sind mehr als ein Viertel aller Einrichtungen in unserem Aufgabenbereich."

"Wortschatz" ist einer von mehreren Bausteinen, die die Region zum Thema Sprachförderung aufgesetzt hat. Dabei soll die Sprachbildung der Kinder zielgerichtet gefördert werden - die entsprechende Anleitung dafür erhalten die Erzieherinnen unter anderem in praxisbezogenen Übungen. Dafür setzt sie nach eigenen Angaben jährlich rund 550 000 Euro in der Jugendhilfe ein. Zusätzlich werden seit dem Kindergartenjahr 2016/2017 Landesmittel in Höhe von 640 000 Euro zur Verfügung gestellt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten

Ungezählte ehrenamtliche Helfer unterstützen die diakonischen Einrichtungen. Ihre Arbeit soll während der "Woche der Diakonie" besonders gewürdigt und vorgestellt werden. mehr

doc6xhw1zlglw3i3o6u6tv
Babysitterkurs macht fit im Windeln wechseln

Fotostrecke Wennigsen: Babysitterkurs macht fit im Windeln wechseln

Ihr Kontakt zur Redaktion

Jennifer Krebs:
Telefon: 05108 642 - 117
E-Mail: jennifer.krebs@haz.de