Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Ortsfeuerwehr will einfach nur feiern

Evestorf Ortsfeuerwehr will einfach nur feiern

Keine langen Reden: Die Evestorfer Ortsfeuerwehr hat am Wochenende mit zahlreichen Besuchern und Ehrengästen ihr 90-jähriges Bestehen gefeiert. Auf Wunsch der Gastgeber gab es einen etwas anderen Festauftakt: Nur einen kurzen Kommers - mit wenigen Worten und zwei lautstark bejubelten Tanzeinlagen.

Voriger Artikel
Alle Amtsinhaber stehen wieder zur Verfügung
Nächster Artikel
Feuerwehrnachwuchs jubelt über Kinderflämmchen

Bejubelte Tanzeinlage: Die aktiven Evestorfer Einsatzkräfte sorgen beim Kommers in der Festscheune mit ihrem Auftritt für stürmischen Applaus und laute Anfeuerungsrufe im Publikum.

Quelle: Ingo Rodriguez

Evestorf. Ortsbrandmeister Harm Kolberg hatte mit seinem Organisationsteam klare Vorgaben gemacht: "Geschichtliche Zahlen, Daten und Fakten kann man im Internet nachlesen. Wir wollen heute einfach Spaß haben, der Feuerwehralltag ist ernst genug", sagte Kolberg kurz vor dem Kommers in der Festscheune auf dem Hof des Ortsbürgermeisters Ernst Herbst.

Wie ernst der Kommandochef der Evestorfer Feuerwehr das meinte, davon konnten sich die Besucher und Ehrengäste in der prall gefüllten Scheune schnell überzeugen. "Bei den Grußworten bitte nur drei kurze Sätze", forderte Kolberg in seiner gewitzt vorgetragenen Begrüßung. Und als wäre das nicht genug an Vorgaben für einen minimalistisch gehaltenen Kommers, hatte der Ortsbrandmeister mit einem Augenzwinkern auch noch weitere Wünsche für das Protokoll: "Der Musikzug bitte nur kurze Zwischenstücke, die Besucher klatschen bitte nur nach Themenblöcken", sagte Kolberg und hatte schnell die Lacher auf seiner Seite.

Immerhin: Nach den Drei-Sätze-Gratulationen der Ehrengäste gab der Ortsbrandmeister dem Gemeindebrandmeister Uwe Bullerdiek die Zeit, fünf Beförderungen zu vollziehen - dann noch drei Ehrungen im Schnelldurchlauf, aber ein Rückblick? "Wir wollen nicht zurück schauen, sondern die Zukunft gestalten. Der Rest steht im Internet", sagte Kolberg und äußerte zumindest kurz knapp einige Wünsche: "Die Erweiterung und der Umbau vom Dorfgemeinschafts- und Gerätehaus ist eines der wichtigsten Projekte", sagte Kolberg.

Was dann folgte, war eine Aktion, die für einen nahtlosen Übergang und Partyauftakt sorgte: Der Ortsbrandmeister hatte den Kommers noch nicht beendet, da entledigten sich die Einsatzkräfte der Gastgeber einfach kurzerhand ihrer Anzugjacken und Krawatten, stampften dabei rhythmisch mit den Füßen und sorgten mit einer perfekt inszenierten Tanzeinlage zu lauter Musik und mit einstudierter Choreografie für stürmischen Jubel in der Festscheune - inklusive lauthals geforderter Zugabe. Damit hatten die Gastgeber für den perfekten Startschuss gesorgt - für eine Zwei-Tage-Party mit langer Tanznacht, Katerfrühstück und Kinderprogramm.

Ehrungen

Ortsbürgermeister ist seit 40 Jahren aktiv

Beim Kommers anlässlich des 90-jährigen Bestehens der Feuerwehr Evestorf hat Ortsbrandmeister Harm Kolberg den Ortsbürgermeister und Hauptfeuerwehrmann Ernst Herbst für 40-jährige aktive Mitgliedschaft geehrt. Uwe Freitag und Maurice Hellwig wurden jeweils zum Oberfeuerwehrmann befördert. Die Anwärterin Nicole Wenzel wurde zur Feuerwehrfrau ernannt, Angelo Wenzel und Kevin Henne tragen jetzt beide das Rangabzeichens des Feuerwehrmannes. Der erkrankte Heiko Holzapfel wurde in Abwesenheit zum Hauptfeuerwehrmann befördert. Karl-Heinz Garbe erhielt von den Einsatzkräften kurz vor dem Erreichen der Altersgrenze ein rot leuchtendes Herz.

doc6pxjgwwnsrk19surqffw

Fotostrecke Wennigsen: Ortsfeuerwehr will einfach nur feiern

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6so9mwbae3n1kwrhk11q
VVV fordert Pflegekonzept

Fotostrecke Wennigsen: VVV fordert Pflegekonzept

Ihr Kontakt zur Redaktion

Jennifer Krebs:
Telefon: 05108 642 - 117
E-Mail: jennifer.krebs@haz.de