Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Falscher Zebrastreifen aufgepinselt

Wennigsen Falscher Zebrastreifen aufgepinselt

So eine Aktion kann gefährlich werden: Vermutlich in der Nacht zu Sonntag hatten Unbekannte auf der Hülsebrinkstraße in Wennigsen – direkt an der Einmündung zur Hauptstraße – eine selbstgemalte Fahrbahnmarkierung aufgebracht, die bei flüchtigem Hinsehen leicht mit einem Zebrastreifen verwechselt werden konnte.

Voriger Artikel
Im Storchengang durchs eiskalte Becken
Nächster Artikel
Hosen für Mädchen? Das gab's damals nicht

Unbekannte haben auf der Hülsebrinkstraße in Wennigsen einen falschen Zebrastreifen aufgemalt. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung und sucht Zeugen.

Quelle: Archiv

Wennigsen. Für die Polizei sind solche unerlaubten Straßenmarkierungen alles andere als ein Scherz. Fußgänger könnten den Überweg für echt halten und die Straße an dieser Stelle überqueren. Oder es könnten vorausfahrende Autofahrer plötzliche vor dem falschen Zebrastreifen abbremsen und einen Auffahrunfall verursachen.

Die Polizei ermittelt nun gegen Unbekannt wegen Amtsanmaßung und Sachbeschädigung. Derartige Aktionen sind ein gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr, der strafbar ist. Zeugen werden gebeten, sich im Kommissariat in Ronnenberg unter Telefon (05109) 5170 zu melden.

Ein informierter Mitarbeiter der Gemeinde machte noch am Sonntagvormittag den falschen Zebrastreifen zumindest unkenntlich, bevor die Farbe in den nächsten Tagen komplett entfernt werden soll.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6wa7nldkd9k1m8l8g1vj
Zur Feier Wein und Sekt im Spritzenhaus

Fotostrecke Wennigsen: Zur Feier Wein und Sekt im Spritzenhaus

Ihr Kontakt zur Redaktion

Jennifer Krebs:
Telefon: 05108 642 - 117
E-Mail: jennifer.krebs@haz.de