22°/ 9° heiter

Navigation:
Hinweis nicht mehr anzeigen
Familie bleibt nach Brand vorerst im Hotel
Mehr aus Nachrichten

Bredenbeck Familie bleibt nach Brand vorerst im Hotel

Die sechsköpfige Familie, die über dem griechischen Restaurant in Bredeneck wohnte, ist nach dem Brand vorerst obdachlos. Sie bleibt die nächsten Tage im Hotel. Das Haus ist unbewohnbar.

Voriger Artikel
Fett in der Küche löst Großbrand aus
Nächster Artikel
Schließt Netto Ende des Jahres?

Das Restaurant „Korfu" in Bredenbeck nach dem Brand: Die Flammen haben den Dachstuhl beschädigt.

Quelle: Jennifer Krebs

Wennigsen. Die Folgen des Brandes in dem griechischen Restaurant Korfu machen betroffen. Verletzt wurde bei dem Feuer in Bredenbeck niemand. Doch das Haus ist unbewohnbar. Die Polizei schätzt den Schaden auf mindestens 300.000 Euro. Die Brandermittler müssen die Ursache noch genau klären. Im Elektrogrill soll sich Fett entzündet haben. Das Feuer breitete sich schnell aus.

Die Wirtsleute hatten vor Jahren viel in den Betrieb investiert. Die Pächter hatten den Betrieb umfangreich modernisiert, erweitert und aus dem Stehimbiss ein gemütliches Lokal gemacht. Wie es nun weitergeht, weiß noch keiner. Der Hauseigentümer flog von Mallorca her, um alles notwendige zu veranlassen.

„Ich bin dort gerne hingegangen“, sagt Bredenbecks Ortsbürgermeister Hans-Heinrich Warnecke. Alle zwei Wochen traf er sich im Korfu mit seinen Turnleuten nach dem Sport. Das griechische Lokal ist neben dem Bredenbecker Hof der einzige Restaurantbetrieb im Ort. Das Gasthaus Seidensticker ist seit eineinhalb Jahren geschlossen.

Warnecke saß am Sonnabendabend in der Versammlung der Schützen, als er von dem Brand erfuhr. Der Ortsbürgermeister eilte umgehend dorthin. Die Straße war weiträumig abgesperrt. Der Verkehr wurde umgeleitet. „Noch Stunden später waren die Feuerwehren mit dem Löschen beschäftigt“, sagt Warnecke.

Ein Gasthaus sei das Haus an der Wennigser Straße eigentlich schon immer gewesen - ganz früher sogar mit Tanzsaal, erinnert sich Warnecke. In seiner Jugend habe sich in dem Gebäude auch ein Lebensmittelgeschäft befunden und zwischendurch auch eine Diskothek. Die Betreiber wechselten mehrfach.

Die sechsköpfige Familie, die in der Wohnung über Restaurant und Küche wohnte und nun vorerst obdachlos ist, ist vorübergehend in einem Hotel in Holtensen untergekommen. Dort kann sie ein paar Tage bleiben. Ihr ist fast nichts geblieben. Die Gemeindeverwaltung hat sich um die Unterbringung gekümmert. Olaf Fals vom Ordnungsamt hat schon etliche Telefonate geführt und ist behilflich bei der Suche nach einer neuen Bleibe - für den Übergang.

Die Familie wollte bald umziehen. Sie hat ab März eine Wohnung in Ronnenberg gemietet.

Voriger Artikel Voriger Artikel
Nächster Artikel Nächster Artikel
So schön ist Wennigsen

Wennigsen mit seinen etwa 14.000 Einwohnern liegt beschaulich am Deisterrand. Die Anhöhe prägt die Gemeinde und bietet zahlreiche Freizeitmöglichkeiten. Im Zentrum des Ortes zeugt das Kloster von einer reichen Geschichte. Kommen Sie mit!

Anzeige

Wennigsen