Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Familienbüro zieht in das frühere Café

Wennigsen Familienbüro zieht in das frühere Café

Gute Lage, kurze Wege, direkt am Rathaus: Die Gemeinde Wennigsen lässt zurzeit an der Hauptstraße die seit mehr als zwei Jahren ungenutzten Räume des früheren Café Zeit zu einem zusätzlichen Verwaltungstrakt umbauen. Dort soll zum 1. August das Kinder- und Familienservicebüro der Gemeinde einziehen.

Voriger Artikel
Zusammentreffen nach 70 Jahren
Nächster Artikel
Anwohner wollen kein Ghetto

Mitarbeiter einer Firma für Innenausbau sind seit etwa einer Woche dabei, die Räume am Rathauszugang für den Einzug des Kinder- und Familienservicebüros umzugestalten.

Quelle: Ingo Rodriguez

Wennigsen. An die vielen neugierigen Blicke haben sich die Mitarbeiter einer Firma für Innenausbau inzwischen gewöhnt: Seit einigen Tagen ziehen sie in die leer stehenden Räume zusätzliche Wände ein, eine neue Innendecke ist bereits eingebaut. Und immer wieder werfen neugierige Passanten einen fragenden Blick auf die Bauarbeiten.

Ungewöhnlich ist das nicht: exponierte Lage, direkt im Ortskern, bis vor zweieinhalb Jahren noch ein Café und beliebter Treffpunkt - aber seit der Schließung ein Leerstand. Da will man doch wissen: Was kommt da rein?

Warum in die Ferne schweifen? Das hat sich die Gemeindeverwaltung gedacht und die benachbarten Räume kurzerhand angemietet. Aus Platznot, wegen der erheblich angestiegenen Aufgaben im Sozialbereich, wie Bürgermeister Christoph Meineke auf Nachfrage mitteilt. Die zu bearbeitenden Angelegenheiten für Kinder, Jugendliche und Asylbewerber haben sich laut Bürgermeister in den vergangenen Wochen und Monaten derart vervielfacht, dass die Gemeinde zusätzliche Räume benötige.

Mit Beginn des neuen Kindergartenjahres soll in dem Laden an der Doppelhelix vor dem Rathauszugang das Kinder- und Familienservicebüro eröffnen. Bis zum 1. August soll der Umzug abgeschlossen sein.

Keine neue Gastronomie, aber immerhin wird an der Hauptstraße auch ein Leerstand beseitigt: Seit der Schließung des Cafés vor zwei Jahren hatte sich für die Ladenfläche kein geeigneter Käufer gefunden. Anfangs war über eine Immobilienmaklerin ein Verkaufspreis von 130.000 Euro bekannt geworden.

Die Immobilie ist im Besitz einer Firma aus Wittmund und gehört zum Gebäudekomplex des Rathauses, errichtet 1992 als Gemeindezentrum ebenfalls von diesem Unternehmen. Der Verwaltungsbereich des mittlerweile als Rathaus bezeichneten Komplexes wurde von der Gemeinde 1993 erworben.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6smpw4f14c31f5e43er2
Weihnachtsmarkt ist wieder ein Familienfest

Fotostrecke Wennigsen: Weihnachtsmarkt ist wieder ein Familienfest

Ihr Kontakt zur Redaktion

Jennifer Krebs:
Telefon: 05108 642 - 117
E-Mail: jennifer.krebs@haz.de