Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Kleine Forscher auf Entdeckungstour im Wald

Bredenbeck Kleine Forscher auf Entdeckungstour im Wald

Abenteuer in der Natur erleben die Kinder der Horte Bredenbeck und Holtensen. Die Ferienbetreuung steht ganz unter dem Thema Wald. Deshalb geht die Gruppe an vier Tagen ins Grüne, außerdem besucht sie das Wiesentgehege Springe.

Voriger Artikel
Bund bewilligt 97 700 Euro für Scheunenumbau
Nächster Artikel
Wasserräder machen Winterpause

Die Kinder haben aus dem Wald allerlei Dinge mitgebracht.

Quelle: Elena Everding

Bredenbeck. Äste, Moos und sogar ein Vogelnest: Stolz präsentieren die Kinder in der Ferienbetreuung ihre Mitbringsel aus dem Wald. Gemeinsam mit den Betreuern erkunden sie das Gelände rund um dem Waldsportplatz Bredenbeck. „Da können sich die Kinder richtig austoben“, sagt Stephanie Dettmer-Nash, stellvertretende Leiterin des Hortes. So viel Bewegung tut ihnen gut – die Grundschüler sind sich einig: „Das hat Spaß gemacht.“ Von den 34 Jungen und Mädchen, die die beiden Horte besuchen, dürfen alle ohne Voranmeldung und zusätzliche Kosten in die Ferienbetreuung kommen. Die Zahl der anwesenden Kinder variiere jeden Tag, meint Dettmer-Nash. In der ersten Woche seien weniger Kinder im Hort, da viele mit den Eltern im Urlaub sein. „Der Bedarf an Ferienbetreuung steigt aber“, erklärt die Erzieherin. Das liege daran, dass immer häufiger beide Elternteile berufstätig seien. „Doch die Eltern müssen kein schlechtes Gewissen haben“, findet sie, schließlich könnten die Kinder im Hort jede Menge unternehmen. Wenn sie nicht gerade im Wald unterwegs sind, spielen sie drinnen oder sind auf dem Schulhof der Grundschule Bredenbeck anzutreffen, an die der Hort angegliedert ist. Ein Mittagessen ist ebenfalls fester Bestandteil des Angebots. Noch an drei Tagen ist die Gruppe auf Entdeckungstour im Wald. Eine Schnitzeljagd ist geplant, außerdem bauen die Kinder Hütten aus Ästen. Der Tag im Wald hat sich gelohnt: Die Grundschüler konnten Rehe, Hasen und jede Menge Insekten beobachten. Die kleinen Forscher schauten sie sich Tausendfüßler oder auch Käfer mit der Lupe ganz genau an. Besonders freuen sich die Kinder auf den Abschluss der Ferienbetreuung: Im Wiesentgehege Springe können sie dann Wildtiere einmal ganz nah erleben.

Von Elena Everding

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sp6s60krn71anqdkk5w
Abschied mit ein bisschen Verspätung

Fotostrecke Wennigsen: Abschied mit ein bisschen Verspätung

Ihr Kontakt zur Redaktion

Jennifer Krebs:
Telefon: 05108 642 - 117
E-Mail: jennifer.krebs@haz.de