Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
Wennigser Gedenken Opfer der Pogromnacht

Wennigsen Wennigser Gedenken Opfer der Pogromnacht

Der Ortsverband Wennigsen des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB) und die Vereinuigung der Verfolgten des Naziregimes/Bund der Antifaschisten (VVNBDA) haben vor dem Gemeindezentrum Klosteramthof eine Gedenkfeier abgehalten. Anschließend wurde ein Kranz am Mahnmal niedergelegt.

Voriger Artikel
Auf den Kulturschock vorbereitet
Nächster Artikel
Versuchter Einbruch: Polizei sucht Zeugen

Heinz-Dieter Hasenjäger (links) und Hartmut Rahmer legen einen Kranz am Gedenkstein nieder.

Quelle: Stephan Hartung

Wennigsen. Rund ein Dutzend Menschen nahm an der Veranstaltung teil. "Wir freuen uns, dass wir seit Jahren eine solch konstante Zahl haben", sagt Heinz-Dieter Hasenjäger. Der Vorsitzende des DGB-Ortsverbands hielt zuvor noch eine Rede und erinnerte an die Reichsprogomnacht und die Anzahl der Opfer. Wegen dieses Anlass laden DGB und die Vereinigung der Verfolgten schon seit 17 Jahren gemeinsam zur Gedenkfeier in Wennigsen ein.

Zusammen mit Hartmut Rahmer vom VVNBDA legte Hasenjäger einen Kranz nieder am Mahnmal mit der Inschrift "Den Opfern von Faschismus und Krieg". Wie sehr Faschismus und der daraus resultierende Krieg Familien auseinanderreißen kann, wird am Beispiel von Hasenjäger deutlich: Als er zuvor mit Rahmer für Musik und Gesang sorgte, hielt Fritz Eggers eine Lampe in der Hand und sorgte für Licht über dem Notenständer. Eggers ist der Halbbruder von Hasenjäger, dessen Vater im Krieg gefallen ist. 

doc6xhimje74xx1fwkw97qr

Fotostrecke Wennigsen: Wennigser Gedenken Opfer der Pogromnacht

Zur Bildergalerie

Von Stephan Hartung

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten

Ungezählte ehrenamtliche Helfer unterstützen die diakonischen Einrichtungen. Ihre Arbeit soll während der "Woche der Diakonie" besonders gewürdigt und vorgestellt werden. mehr

doc6xhw1zlglw3i3o6u6tv
Babysitterkurs macht fit im Windeln wechseln

Fotostrecke Wennigsen: Babysitterkurs macht fit im Windeln wechseln

Ihr Kontakt zur Redaktion

Jennifer Krebs:
Telefon: 05108 642 - 117
E-Mail: jennifer.krebs@haz.de