Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Gemeinde engagiert 
neue Reinigungsfirmen

Wennigsen Gemeinde engagiert 
neue Reinigungsfirmen

Ende der Zusammenarbeit: Für die Reinigung der öffentlichen Gebäude sind ab dem 1. Februar zwei neue Firmen zuständig. Nach etlichen Beschwerden in Schulen und auch in anderen kommunalen Einrichtungen wird die Gemeinde Wennigsen den Vertrag mit dem bislang beauftragten Unternehmen nicht verlängern.

Voriger Artikel
Dirigent Dutka
 hält den ältesten 
Chor auf Trab
Nächster Artikel
Mann sucht nach Zusammenbruch seine Hunde

Saubere Lösung: Auch um die Reinigung der KGS-Schultoiletten kümmert sich künftig eine andere Firma als bisher.
 Die Umbauarbeiten (Bild unten) dauern aber voraussichtlich noch bis zum Herbst 2017 an.

Quelle: Archiv

Wennigsen. Die zuständige Fachbereichsleiterin Ulrike Schubert drückt es unmissverständlich aus: „Es gab einfach zu viele Hinweise an Schulen und auch im Rathaus, dass die Reinigung mangelhaft ausgeführt wurde.“ Deshalb sei die Leistung neu ausgeschrieben worden und der Auftrag inzwischen auch bereits neu vergeben – für vier Jahre.

Laut Schubert werden ab dem 1. Februar gleich zwei neue Firmen die Reinigung von Schulen und kommunalen Gebäuden wie dem Rathaus, dem Familienzentrum und Büchereien übernehmen. Mit dem bisherigen Unternehmen aus Hannover sei die Gemeinde nicht zufrieden, deshalb werde der Vertrag nicht verlängert.

Erst in diesem Frühjahr war vor allem an der Sophie-Scholl-Gesamtschule massive Kritik wegen mangelhafter Hygiene und Sauberkeit geäußert worden – von Schülern, Elternvertretern und Lehrern. Nach Angaben der Schulleitung seien bei der Reinigung an verschiedenen Standorten keine frischen Lappen benutzt worden. In den Toiletten waren weder Seife noch Klopapier nachgefüllt worden. „Nach unserer konstruktiven Kritik sind die Reinigungskräfte inzwischen aber sehr bemüht, und die Situation hat sich auch erheblich verbessert“, sagt Schulleiterin Birgit Schlesinger. Auch viele Schüler bestätigen, dass die Zustände angenehmer geworden seien.

Trotzdem ist für die Gemeinde offenbar inzwischen der Geduldsfaden gerissen. Auch deshalb steht die Reinigung künftig weiterhin regelmäßig auf dem Prüfstand. „Wir werden mehr und öfter kontrollieren, damit nicht wieder Beschwerden aufkommen“, sagt Schubert. Die Kosten für die Reinigung der kommunalen Gebäude liegen nach ihren Angaben pro Jahr im sechsstelligen Bereich.

Schulsanierung: Probleme mit Auftragsvergabe

Wegen des bevorstehenden Winters gerät die Gemeinde Wennigsen nach Angaben der Verwaltung bei den derzeitigen Bauarbeiten an der Sophie-Scholl-Gesamtschule zunehmend unter Zeitdruck. Dort werden für rund 2,37 Millionen Euro der Verwaltungstrakt vergrößert und der Südtrakt saniert. Das Problem: „Zurzeit haben alle Gewerke volle Auftragsbücher, deshalb haben wir Schwierigkeiten, Aufträge für einige Bauarbeiten zu vergeben“, sagt Fachbereichsleiter Martin Waßermann.

Selbst bei bundesweiten Ausschreibungen erhalte die Gemeinde zurzeit teilweise keine Angebote. Das sei schon ungewöhnlich. Am bislang angepeilten Termin für den Abschluss des zweiten Bauabschnitts im Herbst 2017 will Waßermann aber noch nicht rütteln – auch wenn nicht alle Aufträge sofort vergeben werden. Nur bereitet ihm der nahende Winter Kopfzerbrechen. „Wir müssen die Gebäude winterfest machen, damit im Innenbereich gearbeitet werden kann“, sagt Waßermann.

doc6ryk6e3abnn15gafgb7h

Saubere Lösung: Auch um die Reinigung der KGS-Schultoiletten kümmert sich künftig eine andere Firma als bisher.
 Die Umbauarbeiten (Bild unten) dauern aber voraussichtlich noch bis zum Herbst 2017 an.

Quelle: Syara von Arnim
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sp6s60krn71anqdkk5w
Abschied mit ein bisschen Verspätung

Fotostrecke Wennigsen: Abschied mit ein bisschen Verspätung

Ihr Kontakt zur Redaktion

Jennifer Krebs:
Telefon: 05108 642 - 117
E-Mail: jennifer.krebs@haz.de