Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Der Grill soll weichen

Degersen Der Grill soll weichen

In den vergangenen Jahren ist die einst beliebte Grillanlage Rehrenborn in der Degerser Feldmark immer wieder Schauplatz von mutwilliger Zerstörung geworden. Nun will der Ortsrat dem Treffpunkt seine Anziehungskraft nehmen – indem der Grill entfernt werden soll.

Voriger Artikel
Zu wenig Sprachklassen für Flüchtlingskinder
Nächster Artikel
Das Geländer hält noch nicht

Siegbert Grimm räumt die Hinterlassenschaften am Rehrenborn weg - im Hintergrund ist der gemauerte Grill zu sehen.

Quelle: Michael Hemme

Degersen. Wegen zunehmender Schäden durch Vandalismus will der Ortsrat Degersen die gemauerte Grillstelle am Treffpunkt Rehrenborn zurückbauen lassen. Das wurde am Mittwochabend in einer Ortsratssitzung einstimmig beschlossen. „Wir müssen im Augenblick dafür sorgen, dass die Attraktivität des Platzes runtergefahren wird“, sagte Ortsbürgermeister Walter Rasch. Durch die Entfernung des massiven Grills sollen vorerst weniger Besucher die Anlage aufsuchen – auch jene, die in den vergangenen Jahren das Tische und Bänke an der Freizeitanlage zerstört und die Fläche mit Abfall verschmutzt hatten.

Das Grundstück soll jedoch weiterhin im ursprünglichen Sinne genutzt werden. Als Eigentümer muss die Gemeinde Wennigsen nach einer von der Region geförderten Sanierung im Jahre 2011 den Nutzen der Fläche noch bis zum Jahr 2023 sicherzustellen. Sollte dieser Zeitraum nicht eingehalten werden, wäre eine Rückzahlung der damals bereitgestellten Fördermittel fällig.

Der Rehrenborn in der Degerser Feldmark war nach seiner Inbetriebnahme 1980 ein beliebter Treffpunkt zum Grillen. Neben der überdachten Grillstelle stehen auf der Anlage eine Holzhütte sowie mehrere eingemauerte Sitzbänke und Tische. In den vergangenen Jahren hatten sich die Schäden durch Vandalismus jedoch derart stark gehäuft, dass die weitere Nutzung der Einrichtung nun im Ortsrat diskutiert wurde.

Die Zerstörungen und Verunreinigungen auf dem Gelände hätten die Attraktivität des früher gern genutzten Treffpunkts gemindert, heißt es von Seiten der Gemeinde Wennigsen. Unbekannte Besucher hatten beispielsweise Holzbretter von Sitzbänken abgebrochen, verbrannt oder auch ein offenes Feuer auf einem der Tische entzündet. Für die Pflege der Einrichtung waren bisher ehrenamtlich Mitglieder des Heimatvereins Degersen zuständig, die durch die zunehmende Verwüstung des Geländes ihre Bereitschaft zur Pflege zurückgezogen hatten. Inzwischen führt der Bauhof regelmäßig eine Basisreinigung durch.

doc6mhdn3rk75uvb7gunlh

Siegbert Grimm räumt die Hinterlassenschaften am Rehrenborn weg - im Hintergrund ist der gemauerte Grill zu sehen.

Quelle: Michael Hemme

Von Nils Oehlschläger

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sp6s60krn71anqdkk5w
Abschied mit ein bisschen Verspätung

Fotostrecke Wennigsen: Abschied mit ein bisschen Verspätung

Ihr Kontakt zur Redaktion

Jennifer Krebs:
Telefon: 05108 642 - 117
E-Mail: jennifer.krebs@haz.de