Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Grünen-Chefin kehrt ihrer Fraktion den Rücken

Wennigsen Grünen-Chefin kehrt ihrer Fraktion den Rücken

Die Grünen-Fraktionsvorsitzende Christina Müller-Matysiak verlässt die Ratsfraktion der Bündnisgrünen. Mit ihrem Austritt reagiert die Juristin auf ihren unfreiwilligen Abschied aus dem Verwaltungsausschuss. Ihre Fraktion hatte sie aus dem Gremium abberufen, um den Posten neu zu besetzen - eine Demontage auf Raten.

Voriger Artikel
Schönes Bredenbeck: Dorf plant seine Zukunft
Nächster Artikel
Meineke als perfekter Gastgeber

Abschied: Christina Müller-Matysiak tritt nach der Abberufung aus dem Verwaltungsausschuss (VA) auch aus der Grünen-Fraktion aus. Angelika Schwarzer-Riemer wollte den Sitz im Ausschuss übernehmen. Mit dem Fraktionsaustritt von Müller-Matysiak sind die Grünen jetzt aber nur noch mit einem Sitz im VA vertreten - und den besetzt derzeit Norbert Bohnenstengel.

Quelle: privat

Wennigsen. Es war offenbar der sprichwörtliche Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte: Erst der Verlust des Fraktionsvorsitzes zum Jahresende, dann die Abwahl aus dem Verwaltungsausschuss (VA) - und das auch noch in Abwesenheit. Für Müller-Matysiak ist jetzt Schluss: "Das ist eine Ohrfeige, so abserviert zu werden", sagt sie enttäuscht.

Mitte November hatte die Grünen-Fraktion in einer Sitzung mehrheitlich dafür votiert, Müller-Matysiak aus dem VA abzuberufen und durch Fraktionskollegin Angelika Schwarzer-Riemer zu ersetzen. Die 58-jährige Müller-Matysiak sitzt seit 2008 im VA, seit 2011 ist sie auch stellvertretende Bürgermeisterin von Wennigsen - eine Position, die an den VA-Sitz gekoppelt ist. Mit dem unfreiwilligen Abschied aus dem Gremium verliert Müller-Matysiak auch das repräsentative Ehrenamt. "Das ist außergewöhnlich, kurz vor der Kommunalwahl so abserviert zu werden. Das ist nicht mehr meine Fraktion", begründet Müller-Matysiak ihren Rückzug. Ihr Ratsmandat will sie bis zum Ende der Wahlperiode im November weiter wahrnehmen - aber fraktionslos.

Mit diesem Schritt reagiert Müller-Matysiak auf wochenlange Unstimmigkeiten innerhalb der Grünen-Fraktion.  Vor einem Monat hatte sie zunächst ihren Rücktritt vom Posten der Fraktionsvorsitzenden zum Jahresende erklärt - offiziell wegen ihres arbeitsreichen Engagements in der Flüchtlingsarbeit. Seitdem ist klar: Angelika Schwarzer-Riemer und Norbert Bohnenstengel sollen die Wennigser Grünen-Ratsfraktion als Doppelspitze zur Kommunalwahl im Herbst führen.

Nach ihrer Abberufung aus dem VA äußert sich Müller-Matysiak unverblümt. "Erst wollte man mich nicht mehr als Vorsitzende, aber damit konnte ich gut leben", sagt sie. Von der eigenen Fraktion aus dem VA geschmissen zu werden, als stellvertretende Bürgermeisterin, in Abwesenheit, mit fünf von sieben möglichen Stimmen - das sei jedoch zu viel.

Müller-Matysiak kennt nach eigenen Angaben auch die Gründe für die Demontage. Schwarzer-Riemer habe schon immer die Meinungsführerschaft beansprucht. Zudem sei ihre regelmäßige Kritik auf wenig Gegenliebe gestoßen: "Seit fast zwei Jahren ist inhaltliche Arbeit in der Fraktion kaum noch möglich, weil wir uns fast nur kurz vor den Ratssitzungen treffen", sagt Müller-Matysiak. Außerdem seien einige Fraktionskollegen viel zu wenig präsent.

Mit dem Abschied aus der Fraktion geht offenbar auch die kommunalpolitische Laufbahn von Müller-Matysiak zu Ende. Seit 2001 sitzt sie im Ortsrat Wennigsen. Bei den Wahlen im November will sie aber nicht erneut kandidieren. Stattdessen will sich die Integrationslotsin künftig mehr um die Betreuung von Asylbewerbern kümmern. Möglicherweise tritt sie sogar aus der Partei aus. "Wenn ich nicht mehr aktiv dabei bin, ist das möglich", sagt sie. Zumindest Fraktionskollegin Gun Wittrien bedauert das: "Sie hat jahrelang tolle Impulse gegeben", sagt sie.

Über die Gründe für das Vorgehen der designierten Grünen-Doppelsitze lässt sich derzeit weiterhin nur spekulieren - bislang waren weder Bohnenstengel noch Schwarzer-Riemer für eine Stellungnahme zu erreichen. Eine auf Nachfrage vom Fraktionsmitglied Moritz Thöle-Weimar schriftliche angekündigte Erklärung der Fraktion liegt bislang auch noch nicht vor.

Umbesetzung: Grüne verlieren Sitz im Verwaltungsausschuss

Nach einem Beschluss der Grünen-Fraktion soll Christina Müller-Matysiak in der Ratssitzung am Donnerstag, 17. Dezember, im Verwaltungsausschuss (VA) von Fraktionskollegin Angelika Schwarzer-Riemer ersetzt werden. Weil Müller-Matysiak aber aus der Fraktion austritt, verlieren die Grünen aufgrund neuer Mehrheitsverhältnisse nach einem speziellen Berechnungsverfahren einen Sitz im VA – vermutlich an die FDP. Demnach verfügen die Grünen ab dem 1. Januar nur noch über einen Sitz, den Norbert Bohnenstengel inne hat.

„Ich bin gespannt, ob Schwarzer-Riemer das so lässt“, sagt Müller-Matysiak. Mit dem Ausscheiden aus dem VA verliert sie auch den Posten als zweite stellvertretende Bürgermeisterin. Ob das Amt neu besetzt wird, entscheidet der Rat. Erste Bürgermeistervertreterin ist Marianne Kügler (CDU).

doc6nh67ksjps0ai0yojb2

Fotostrecke Wennigsen: Grünen-Chefin kehrt ihrer Fraktion den Rücken

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6smpw4f14c31f5e43er2
Weihnachtsmarkt ist wieder ein Familienfest

Fotostrecke Wennigsen: Weihnachtsmarkt ist wieder ein Familienfest

Ihr Kontakt zur Redaktion

Jennifer Krebs:
Telefon: 05108 642 - 117
E-Mail: jennifer.krebs@haz.de