Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Grundschüler experimentieren mit Feuer

Bredenbeck Grundschüler experimentieren mit Feuer

Wie lässt sich ein Feuer am besten löschen? Wie schnell brennt ein T-Shirt? Und wie setzt man einen Notruf ab? Die Drittklässler der Bredenbecker Grundschule lernen in einer Brandschutzübung den Umgang mit Feuer und wie sie sich in Notsituationen richtig verhalten, in denen Hilfe benötigt wird.

Voriger Artikel
Lübecker Straße: Kanalvideo zeigt viele Schäden
Nächster Artikel
86-Jährige erleidet Rauchvergiftung

Immer gut aufpassen: Die Grundschüler aus Bredenbeck experimentieren mit Feuer.

Quelle: Johanna Kruse

Bredenbeck. Zwei Tage lang ist Heinz Pinkowski von der Wennigser Feuerwehr gemeinsam mit seinen Bredenbecker Feuerwehrkameraden Uwe und Martina Weniger in der grundschule zu Besuch. "Wir lernen mit den Kindern sowohl theoretisch als auch praktisch", erzählt Pinkowski. "Wir zeigen Filme, experimentieren mit Feuer und legen im Feuerwehrhaus gemeinsam ein Atemschutzgerät an."

Für die Kinder sind die Experimente mit Feuer spannend. "Sie sind mit Feuereifer dabei und stellen viele Fragen", sagt Pinkowski. Auch das Szenario, sollte es in der Schule wirklich einmal brennen, spielt die Feuerwehr mit den Grundschülern durch. "Die Schüler müssen wissen, wie sie sich im Falle einer Brandräumung in der Schule zu verhalten haben. Dafür wird zu Beginn des Schuljahres auch immer eine Übung durchgeführt", erklärt Pinkowski.

Der Brandschutz, der dringend verbessert werden muss, ist ohnehin gerade ein großes Thema an der Bredenbecker Grundschule. Das Schulgebäude ist 50 Jahre alt und muss saniert werden. Auch ein Neubau steht im Raum.

doc6u22f343mhl1jfcpfigj

Fotostrecke Wennigsen: Grundschüler experimentieren mit Feuer

Zur Bildergalerie

Von Johanna Kruse

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten

Ungezählte ehrenamtliche Helfer unterstützen die diakonischen Einrichtungen. Ihre Arbeit soll während der "Woche der Diakonie" besonders gewürdigt und vorgestellt werden. mehr

doc6wr51noqfxfgd39xeab
Frühere Kirche erlebt einen Boom

Fotostrecke Wennigsen: Frühere Kirche erlebt einen Boom

Ihr Kontakt zur Redaktion

Jennifer Krebs:
Telefon: 05108 642 - 117
E-Mail: jennifer.krebs@haz.de