Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Das neue Dorfcafé soll im Herbst eröffnen

Holtensen Das neue Dorfcafé soll im Herbst eröffnen

Die Eröffnung des neuen Dorfcafés in Holtensen rückt näher. Die Firma Holz-Müller will schon im Juli auf dem Firmengelände an der B 217 mit dem Teilabriss und Umbau eines Ausstellungspavillons beginnen. Im Herbst soll in den umgestalteten Räumen der neue Backshop mit Café eröffnen.

Voriger Artikel
Wie leben Muslime ihren Glauben?
Nächster Artikel
Junge Hüpfer liefern gute Resultate ab

Zurzeit noch Ausstellungsfläche: Auf dem Firmengelände des Bau- und Holzfachhandels Holz-Müller soll nach den erforderlichen Umbauarbeiten noch in diesem Jahr ein Backshop mit Café eröffnen.

Quelle: Ingo Rodriguez

Holtensen. Der Geschäftsinhaber Olaf Müller überbrachte beim Informationsabend des CDU-Ortsverbandes Holtensen im Hotelrestaurant La Cascina gute Nachrichten: Nach vielen Verzögerungen und langen Wartezeiten sei das Planverfahren inzwischen ein gutes Stück vorangekommen. "Auch Dank der Unterstützung von Ortsbürgermeister Klaus Kreimeyer und Gemeindebürgermeister Christoph Meineke", betonte Müller.

Der Firmenchef verriet auch den weiteren Zeitplan:  Nach der notwendigen Änderung des Bebauungsplanes warte die Firma jetzt nur noch auf die Baugenehmigung der Region. "Es geht um Brandschutzauflagen, aber im Juli sollen möglichst die Bauarbeiten beginnen. Im Spätherbst könnte schon eröffnet werden", sagte Müller bei dem CDU-Treffen. Der Ortsverbandsvorsitzende Martin Sondermann hatte ihn eingeladen, weil die Neueröffnung für den Ort belebende Impulse liefern sol. "Das wird bestimmt eine großartige Sache", sagte Sondermann. Der neue Laden soll mit frischen Backwaren außerdem die dürftige Nahversorgungssituation in Holtensen verbessern.

Rund 300 000 Euro investiert Müller, um auf dem Firmengelände an der Hamelner Chaussee einen Ausstellungspavillon für Gartenmöbel zu einem etwa 200 Quadratmeter großen Backshop mit Café umzubauen - inklusive Plätze für die Außenbewirtschaftung, barrierefreien Toiletten, Verkaufstresen, Parkplätzen und einem kleinen Spielplatz. Holz-Müller will das Café jedoch nicht selbst betreiben, sondern die neuen Räume vermieten. Mehrere Bäckereien aus der Umgebung seien sehr interessiert daran, den Verkaufsbetrieb zu übernehmen.

Laut Müller ist vom Teilabriss und Umbau auch das historische Gebäude der alten Schmiede neben dem Glasanbau des Außenpavillons betroffen. Das Gebäude werde derzeit ohnehin nur als Lager genutzt. "Die Grundmauern bleiben wegen notwendiger Vorgaben im Genehmigungsverfahren aber erhalten", sagte Müller. Er erhofft sich vom neuen Dorfcafé an der Bundesstraße nicht nur regelmäßige Mieteinnahmen, sondern auch eine Belebung seines Geschäfts. Angesichts der exponierten Lage an der Durchfahrtsstraße sei wegen der neuen Tagesgastronomie Analysen vor dem Hintergrund der Verkehrsstatistiken zufolge mit rund 200 bis 400 zusätzlichen Kunden in dem Bau- und Holzfachhandelsbetrieb zu rechnen, so Müller.

doc6pseh7njoet6xqbpmcu

Fotostrecke Wennigsen: Das neue Dorfcafé soll im Herbst eröffnen

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sksno3d82g19r3wgge0
Fast ein kompletter Neustart in Sorsum

Fotostrecke Wennigsen: Fast ein kompletter Neustart in Sorsum

Ihr Kontakt zur Redaktion

Jennifer Krebs:
Telefon: 05108 642 - 117
E-Mail: jennifer.krebs@haz.de