Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Vom Sprachkurs zum Führerschein

Wennigsen Vom Sprachkurs zum Führerschein

Seit genau einem Jahr gibt es dieses Angebot - und weil es so gut klappt, wird es auch fortgesetzt. Im Familienzentrum der Gemeinde Wennigsen können Frauen mit Migrationshintergrund Deutsch lernen, gleichzeitig erhalten ihre Kinder eine Betreuung.

Voriger Artikel
Kinder sollen aus Hort über Rutsche flüchten
Nächster Artikel
Vize-Duo auf Verdacht gewählt

Rosemarie Griebel-Kruip (links) und Sabine Debus leiten den Deutschkurs.

Quelle: Stephan Hartung

Wennigsen. Neamat Shehade geht es prima. "Ich verstehe Deutsch schon sehr gut. Sprechen geht auch immer besser. Das hilft mir", sagt die junge Frau aus Palästina. Seit fast zwei Jahren lebt sie in Wennigsen, seit sechs Monaten nimmt sie am Deutschkurs im Familienzentrum teil.

Zwei Mal pro Woche erhalten rund ein Dutzend Frauen aus zehn verschiedenen Nationen Deutschunterricht. "Diese Mütter können aus den unterschiedlichsten Gründen nicht an einem Sprachkurs teilnehmen. Also leisten wir hier den Unterricht - und haben zwar keine Bücher wie die VHS, aber ausreichend Lehrmaterialien", sagt Rosemarie Griebel-Kruip. Die Übersetzerin bildet zusammen mit der Kulturpädagogen Sabine Debus und der früheren Lehrerin Rosemarie Göring das Kernteam des Projektes.

Das Besondere an dem Angebot: Die Mütter können ihre Kinder mitbringen. Schließlich ist es ein Grund, warum der Besuch einer Sprachschule für Mütter nicht möglich ist, dass nicht jedes Kind einen Platz in einer Krippe oder Kita erhalten hat. So können sie sich aber komplett auf Vokabeln und Grammatik konzentrieren, während im Nebenraum des Familienzentrums ehrenamtliche Helfer mit den Kindern spielen.

Und der Erfolg spricht für sich. "Wir haben Frauen, die jetzt den Führerschein machen oder einen Anschlusskurs bei der VHS absolvieren, weil die eigenen Kinder nun zur Schule gehen", sagt Debus. Einer Fortsetzung dieser Erfolgsgeschichte steht aus seiner Sicht nichts im Weg.

Das Angebot umfasst für die Mütter nicht nur den reinen Sprachunterricht, sondern auch Hilfe bei Alltagsfragen und Behördengängen. Das alles, inklusive Unterrichtsmaterialien und gelegentliche Ausflüge, kostet natürlich Geld. Verlassen kann sich das Team um Debus auf Unterstützung der Gemeinde Wennigsen sowie auf Spenden der Wennigser Welcome-Initiative und der Kirche. Außerdem hilft die benachbarte Kindertagesstätte Vogelnest. "Sie stellen uns für unsere Pausen Getränke zur Verfügung", sagt Debus.

doc6sdg0qdpbtvbpi57nh1

Fotostrecke Wennigsen: Vom Sprachkurs zum Führerschein

Zur Bildergalerie

Von Stephan Hartung

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sp6s60krn71anqdkk5w
Abschied mit ein bisschen Verspätung

Fotostrecke Wennigsen: Abschied mit ein bisschen Verspätung

Ihr Kontakt zur Redaktion

Jennifer Krebs:
Telefon: 05108 642 - 117
E-Mail: jennifer.krebs@haz.de