Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Schlagloch-Arbeiten: Lindenfelde wird gesperrt

Wennigsen Schlagloch-Arbeiten: Lindenfelde wird gesperrt

Die Straße Im Lindenfelde ist in der Woche nach Ostern gesperrt. Grund sind Asphaltarbeiten, hier werden diverse Schlaglöcher beseitigt.

Voriger Artikel
NDR-Moderator quizzt für Kinderkantine
Nächster Artikel
Auf der Kreuzung den richtigen Weg genommen

Die Straße Im Lindenfelde ist nach Ostern zwischen der Argestorfer Straße und der Hagemannstraße gesperrt, weil die Schlaglöcher ausgebessert werden.

Quelle: Jennifer Krebs

Wennigsen. Die Asphaltarbeiten, um die diversen Löcher zu schließen, beginnen am Dienstag, 18. April. Es ist geplant, die Arbeiten unter Vollsperrung in zwei Abschnitten durchzuführen, damit nicht die ganze Straße für die komplette Bauzeit gesperrt werden muss. Zunächst wird das Lindenfelde-Teilstück von der Argestorfer Straße bis etwa zur Ahornstraße ausgebessert, anschließend ist der Abschnitt von der Ahornstraße bis zur Hagemannstraße dran.

Wegen der Grundschule, der Turnhalle und der Volkshochschule wird das Lindenfelde zwischen der Argestorfer Straße und der Hagemannstraße besonders stark von zahlreichen Autos und Bussen genutzt. Entsprechend schlimm sieht die Straße in diesem Bereich aus. Die Decke sei derart kaputt, dass die Straße definitiv neu ausgebaut werden müsse, sagt Baufachbereichsleiter Martin Waßermann. Eine grundlegende Erneuerung - an deren Finanzierung dann auch die Anwohner beteiligt werden - steht aber wohl nicht vor 2019 an.

Die Sanierungsarbeiten, die nächste Woche erfolgen, werden außer der Reihe außerhalb des aufgelegten Deckensanierungsprogramms durchgeführt mit einem etwas anderen Verfahren als üblich. Waßermann spricht von einem Versuch. Die Schlaglöcher würden mit einer speziellen Bitumenemulsion ausgebessert, die hoffentlich nicht so schnell wie sonst wieder rausgefahren sei und möglichst nicht nur ein paar Wochen, sondern einige Monate halte.

Die Kosten für die Reparatur liegen bei etwa 7000 Euro. Die Verwaltung bittet um Verständnis für die Einschränkungen. Die Bauarbeiten seien absichtlich genau in die Zeit der Osterferien gelegt worden, weil dann zumindest keine Schulbusse verkehren müssen. Für die Anlieger ist die Zufahrt bis zum Baustellenbereich frei, Rettungsfahrzeuge können notfalls alle Grundstücke jederzeit erreichen.

Die betroffenen Anlieger werden schriftlich durch die ausführende Baufirma informiert. Sollten darüber hinaus Fragen bestehen, sind die Mitarbeiter der Tiefbauabteilung der Gemeinde unter den Durchwahlen (05103) 7007- 60, -61- oder -73 zu erreichen.

Weitere Schlagloch-Arbeiten hat die Gemeinde vorerst nicht vorgesehen. Es ist jedoch der Einbau von Deckschichten in Bredenbeck in der Glück-Auf-Straße, im August-Warnecke-Weg und in der Straße Am Rübekamp anvisiert. Am Rübekamp werden noch Borde und Gossen reguliert, die Glück-Auf-Straße und der August-Warnecke-Weg bekommen darüber hinaus noch eine Drainage. Die Bansestraße in Degersen soll mit einer neuen Dünnasphaltschicht ausgebessert werden. Diese Arbeiten sollen nach Ostern beginnen. 

Millionen für die Straßendecken

Bis 2021 will die Wennigser Gemeindeverwaltung in ihrem Straßensanierungsprogramm jährlich zwischen 300.000 und 400.000 Euro in den Haushalt einstellen, um marode Gemeindestraßen und Gehwege zu erneuern. Ziel ist es, kaputte Straßen und Gehwege nicht mehr über Jahre hinweg immer nur notdürftig zu flicken, sondern schneller gründlich zu erneuern, bevor irreparable Schäden entstehen. 

Die Dringlichkeitsliste ist vom Rat beschlossen. Bisher sind 2017 (wahrscheinlich Herbst) noch die Sanierung des Gehweges an der Bönnigser Straße in Degersen, des Heisterwegs und der Werner-von-Siemens-Straße in Wennigsen und des Lüngerlohwegs in der Wennigser Mark vorgesehen. Ändern kann sich an den Prioritäten immer etwas, da die Liste kontinuierlich fortgeschrieben und neu bewertet wird. Derzeit überarbeitet der Baufachbereich der Gemeinde das Straßensanierungsprogramm und will es noch vor der Sommerpause zur Beratung in die Ortsräte und die beteiligten Gremien geben.

Insgesamt umfasst die aktuelle Aufstellung 27 Straßen und Wege, auf die eine neue Deckschicht aufgebracht werden muss. In Einzelfällen seien Regulierungsarbeiten an Borden und Gossen erforderlich. Es handelt sich hierbei nicht um eine Erneuerung sondern um eine Sanierung.

doc6ugek99cy3sb5w668t6

Vorsichtig fahren: Wegen der vielen Schlaglöcher gilt im Lindenfelde aktuell Tempo 10.

Quelle: Jennifer Krebs
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Jennifer Krebs

doc6wa7nldkd9k1m8l8g1vj
Zur Feier Wein und Sekt im Spritzenhaus

Fotostrecke Wennigsen: Zur Feier Wein und Sekt im Spritzenhaus

Ihr Kontakt zur Redaktion

Jennifer Krebs:
Telefon: 05108 642 - 117
E-Mail: jennifer.krebs@haz.de