Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Kaum Kunden: Markthändler bleiben unter sich

Wennigsen Kaum Kunden: Markthändler bleiben unter sich

Neuer Standort, andere Zeit, aber trotzdem wenig Kunden: Die Deutsche Marktgilde und sieben Händler haben bei der Wiedereröffnung des Wennigser Wochenmarktes eine herbe Enttäuschung erlebt. Es war ein Neubeginn mit Pannen und sehr wenigen Besuchern.

Voriger Artikel
Nach der Premiere geht es ins Praktikum
Nächster Artikel
KGS entlässt ihre ersten Abiturienten

Enttäuschender Neubeginn: Auch mehr als eine halbe Stunde nach der Wiedereröffnung des Wochenmarktes sind die Händler am Forges-les-Eaux-Platz vor dem Rathaus nahezu unter sich. Nicht einmal eine Handvoll Kunden sind an den Ständen zu finden.

Quelle: Ingo Rodriguez

Wennigsen. Eigentlich waren die Vorzeichen gut: Pünktlich zur Eröffnung strahlte über den Ständen am Forges-les-Eaux-Platz die Sonne. Sieben Händler waren zum neuen Standort am Rathaus gekommen, um beim Auftakt dabei zu sein. Im Angebot waren Honig, Feinkost, Crêpes, Marmeladen, Biosuppen, Obst und Gemüse. Außerdem priesen ein Fischhändler, ein Schlachter und ein Imbissverkäufer ihre Waren an. Nur: Trotz Verlegung der Marktzeit von Freitag auf Dienstag und trotz des Umzugs vom Hagemannplatz zum Rathaus waren auch über eine halbe Stunde nach Verkaufsbeginn nicht einmal eine Handvoll Kunden zu sehen.

Es war ein holprigen Start nach einem halben Jahr Pause: "Ich hatte gedacht, dass zumindest ein paar Leute da sind", zeigte sich Zweigniederlassungsleiter Carlos Aragues-Bremer von der Marktgilde bitter enttäuscht. Immerhin kamen am späteren Nachmittag noch einige Besucher. "Es wird nicht gedrängelt, aber es sind Leute da", sagte Aragues-Bremer.

Den wiederholten Versuch, den Markt zu beleben, wollen Marktgilde und Händler nicht zu schnell gleich wieder beenden. "Wir wollen das jetzt acht Wochen lang durchziehen, aber wenn die Bürger das Angebot nicht annehmen wollen, dann wird es endgültig keinen Wochenmarkt in Wennigsen mehr geben", kündigte Aragues-Bremer an.

Der Markttag hatte zuvor mit zwei Pannen begonnen: Der Obst- und Gemüsegroßhändler hatte sich um 30 Minuten verspätet. Der Bäcker wird wegen des krankheitsbedingten Ausfalls eines Fahrers sogar erst am 5. Juli zum ersten Mal dabei sein. "Ich habe so einen Start befürchtet", sagte die Imkerin Anja Fritz aus Sorsum nach der enttäuschenden ersten Stunde.

doc6q5ubkt6yft1f1ieyc3n

Fotostrecke Wennigsen: Kaum Kunden: Markthändler bleiben unter sich

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6so9mwbae3n1kwrhk11q
VVV fordert Pflegekonzept

Fotostrecke Wennigsen: VVV fordert Pflegekonzept

Ihr Kontakt zur Redaktion

Jennifer Krebs:
Telefon: 05108 642 - 117
E-Mail: jennifer.krebs@haz.de