Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Mehr als drei Stunden den Deister entdeckt

Wennigsen Mehr als drei Stunden den Deister entdeckt

Zu Beginn herrscht Chaos - aber es ist nur ein Spiel. Fünf Kinder nahmen am Freitag an der Entdeckertour durch den Deister teil. Und zum Auftakt dieser Aktion des Sommerferienprogramms der Gemeinde Wennigsen müssen die Teilnehmer im sogenannten Chaosspiel 48 Fragen rund um das Thema Wald beantworten.

Voriger Artikel
Neue Wählergruppe gründet sich
Nächster Artikel
Glückwunsch zu dieser Feuerwehr-Hochzeit

Unter Anleitung von Constanze Kanz erkundigen die Kinder den Wald.Nicht zum ersten Mal findet Phil (10) eine Wäscheklammer. Ann-Sophie (von links), Niels (8) und Lenny (8) schauen dabei zu. Im Hintergrund ist die Glashütte zu sehen.

Quelle: Hartung

Steinkrug. Und nach einer Belohnung für die korrekten Quiz-Lösungen, eine Hand Gummibärchen für alle, geht es dann auch schon hinein in den Deister. Constanze Kanz hat eine kleine Schnitzeljagd vorbereitet. „Es gibt Spuren, die immer wieder auftauchen - ihr müsst sie finden“, sagt die Leiterin der Aktion und Waldexpertin, die vorab Wäscheklammern an den Ästen befestigt oder an den Wegesrand gelegt hat. So gelangen die Kinder auf den richtigen Pfad. Jamal hat hier gefühlt ein Heimspiel. „Ich kenne mich gut aus, lebe seit meiner Geburt hier“, sagt der Zehnjährige - und meint damit natürlich nicht den Wald, sondern die Gemeinde Wennigsen an sich.

Zwischendurch gibt es aber auch ein wenig Abenteuer. Wer schafft es, die große Glocke im Wald zum Läuten zu bringen? Mit vereinten Kräften, einer Räuberleiter und einem langen Stock, sorgen die Kinder schließlich für das passende Klangerlebnis.

Weiter geht es quer durch den Wald, weitere Wäscheklammern pflastern den richtigen Weg zu einem großen Kegel, in dem sich die alte Glashütte befindet. Kanz erzählt den Kindern davon, was hier bis zur Stilllegung im Jahr 1928 hergestellt wurde – erneut verbunden mit Quiz-Aufgaben.

Nach mehr als drei Stunden ist die Entdeckertour beendet. Constanze Kanz freute sich über die Motivation der Kinder – jedoch mit einem kleinen Wermutstropfen. „Schade, dass wir nicht mehr Teilnehmer hatten. Bei der gleichen Aktion im Ferienpassprogramm der Stadt Springe hatte ich vor wenigen Tagen 26 Teilnehmer.“

doc6qi59up6y9fon0vn1qn

Unter Anleitung von Constanze Kanz erkundigen die Kinder den Wald.

Nicht zum ersten Mal findet Phil (10) eine Wäscheklammer. Ann-Sophie (von links), Niels (8) und Lenny (8) schauen dabei zu. Im Hintergrund ist die Glashütte zu sehen.

Quelle: Hartung

Von Stephan Hartung

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6soblemd6w2mv6h911q
Musikalisches Feuerwerk

Fotostrecke Wennigsen: Musikalisches Feuerwerk

Ihr Kontakt zur Redaktion

Jennifer Krebs:
Telefon: 05108 642 - 117
E-Mail: jennifer.krebs@haz.de