Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Bibeltage sollen Kinder stark machen

Wennigsen Bibeltage sollen Kinder stark machen

Bei den Bibeltagen der evangelischen Kirchengemeinde in Wennigsen geht es seit Donnerstag drei Vormittage lang um Flucht, Vertreibung, Krieg und Frieden, eine neue Heimat, neue Freundschaften. Am Freitag haben die Jungen und Mädchen ihre Träume vom Frieden gemalt.

Voriger Artikel
Letzte Wennigser Backstube schließt
Nächster Artikel
Unterschriften sollen Windpark verhindern

Diakon Martin Wulf-Wagner (rechts) singt mit den Kindern in der Klosterkirche ein Lied von Versöhnung und Frieden.

Quelle: Kerstin Siegmund

Wennigsen. Rappelvoll ist es im Vorraum des Altars in der Klosterkirche. Am Freitag stimmen sich dort 80 Jungen und Mädchen auf einen unterhaltsamen und zugleich lehrreichen Vormittag mit Diakon Martin Wulf-Wagner und seinen ehrenamtlichen Helfern der evangelischen Jugend ein – für die Teilnehmer ein schöner Abschluss der Osterferien.

Das Theaterspiel, die Geschichten und Lieder, die Wulf-Wagner und sein Team ausgesucht haben, ranken sich um ein wichtiges Thema: Frieden und Versöhnung für alle. Damit die Kinder die Botschaft verstehen, helfen der Vogel Paxi, der den Kinder Mut macht, sowie einige Waldbewohner. Das sind als Tiere verkleidete Jugendliche. Sie verbreiten Dschungelbuchatmosphäre in der Kirche.

„Es stört uns nicht, dass wir so verschieden sind“, singt Diakon Martin Wulf-Wagner, und die Jungen und Mädchen, darunter auch einige Flüchtlingskinder, hören aufmerksam zu. Bei den Bibeltagen der evangelischen Kirchengemeinde geht es seit Donnerstag drei Vormittage lang um Flucht, Vertreibung, Krieg und Frieden, eine neue Heimat, neue Freundschaften.

Damit die Kinder die Botschaft von Streit und Versöhnung verstehen, kommen große Tierfiguren auf die Bühne vor dem Altar der Klosterkirche. Der Vogel Paxi, eine Handpuppe, schaut ganz traurig aus. Die Figur ist bei den Kindern besonders beliebt, denn sie landet nach einer Odyssee im Wald bei den Dschungeltieren und hat es dort nicht leicht. In den Tierkostümen stecken Gruppenleiter der evangelischen Jugend und Konfirmanden. Auch eine Mitarbeiterin des Emmauskindergartens sowie die angehenden Diakone Kim Böttjer und Niklas Nadolny spielen und singen mit den Kindern.

Am Freitag haben die Jungen und Mädchen ihre Träume vom Frieden gemalt. Die Bildergalerie ist morgen ab 10.30 Uhr im Familiengottesdienst zu sehen. Anschließend wird im Garten des Gemeindehauses gefeiert. Dazu eingeladen sind auch Kinder, die nicht bei den Bibeltagen mitgemacht haben.

doc6p3tdxxcbjr1jhdsr5ff
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Kerstin Siegmund

doc6sp6s60krn71anqdkk5w
Abschied mit ein bisschen Verspätung

Fotostrecke Wennigsen: Abschied mit ein bisschen Verspätung

Ihr Kontakt zur Redaktion

Jennifer Krebs:
Telefon: 05108 642 - 117
E-Mail: jennifer.krebs@haz.de