Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Für eine Kinderfeuerwehr fehlen die Betreuer

Wennigsen/Holtensen Für eine Kinderfeuerwehr fehlen die Betreuer

Die Nachwuchsarbeit der Feuerwehr Holtensen hat im vergangenen Jahr einen Rückschlag verzeichnet. "Die Jugendfeuerwehr hat einen starken Einbruch erlitten, weil wir die Kinderfeuerwehr mangels Betreuern auf Eis legen mussten", bedauerte Ortsbrandmeister André Grüger in der Jahresversammlung am Sonnabend.

Voriger Artikel
"Einwanderung ist notwendig"
Nächster Artikel
Verein freut sich über viele Corvinus-Nutzer

Ortsbrandmeister Uwe Grüger (rechts) dankt Karl-Heinz Harborth für seine 50-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr.

Quelle: Carsten Fricke

Holtensen. Dadurch zähle die Jugendabteilung nur noch zehn Mitglieder - acht weniger als im Vorjahr. Insgesamt sei die Mitgliederzahl aber nur leicht um sieben auf 339 Mitglieder gesunken. Für den Nachwuchs setzt sich weiterhin Jugendwart Jan Mantlik ein, den die aktiven Mitglieder ebenso wie Atemschutzgerätewart Ronny Kolrep im Amt bestätigten. Künftig wird Mantlik von Marie Makowsky als neuer stellvertretender Jugendwartin unterstützt. Zum neuen Sicherheitsbeauftragten wählten die Mitglieder Kai Lewald.

Für seine 50-jährige passive Mitgliedschaft zeichnete das Ortskommando Karl-Heinz Harborth aus. In seinem Jahresbericht blickte Grüger auf 17 Einsätze zurück. 16 Mal rückten die Feuerwehrleute dabei zu Brandeinsätzen aus. Dies sei eine ungewöhnlich hohe Zahl. "Aber wir hatten insgesamt ein sehr ruhiges Jahr im Vergleich zu den Jahren zuvor", betonte Grüger.

Von Carsten Fricke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sksno3d82g19r3wgge0
Fast ein kompletter Neustart in Sorsum

Fotostrecke Wennigsen: Fast ein kompletter Neustart in Sorsum

Ihr Kontakt zur Redaktion

Jennifer Krebs:
Telefon: 05108 642 - 117
E-Mail: jennifer.krebs@haz.de