Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
"Die Region verhindert die Ortsentwicklung"

Degersen "Die Region verhindert die Ortsentwicklung"

Die Regionsversammlung hat den Kompromiss zum Landschaftsschutzgebiet am Degerser Ortsrand beschlossen: Aus einem kleinen Teil wird nun doch kein Landschaftsschutzgebiet gemacht. Wennigsens Bürgermeister Christoph Meineke bleibt aber dabei: "Die Region verhindert aktiv die Ortsentwicklung."

Voriger Artikel
Wieder da: Viel Spaß mit Hannah!
Nächster Artikel
Gelbe Rosen für das ABC

Das Landschaftsschutzgebiet in Degersen.

Quelle: Nils Oehlschläger

Degersen. Die Region Hannover hat in der Gemeinde Wennigsen im neuen regionalen Raumordnungsprogramm (RROP) nur noch zwei Schwerpunkte zur Siedlungsentwicklung vorgesehen: Wennigsen mit Degersen und Bredenbeck. "Das Programm ist mittlerweile nicht mal mehr das Papier wert, auf dem es gedruckt werden soll", findet Bürgermeister Christoph Meineke scharfe Worte.

Das Landschaftsschutzgebiet sei nun größer als jemals zuvor und reicht nun von der Nordspitze Degersens bis hinunter zur Bahn. "Alles kurzfristig und klammheimlich eingetütet", reagiert der Verwaltungschef nach wie vor verärgert. Dass nun eine kleine Teilfläche - mit großer öffentlicher Wirkung - herausgenommen wurde, "ist zumindest ein kleines Bonbon für uns." Im gleichen Atemzug schlage die Region allerdings einen Windpark westlich von Degersen vor. "Das nimmt der Ortschaft auch in die andere Richtung Entwicklungsperspektive", kritisiert Meineke.

Der grüne Regionsabgeordnete Ulrich Schmersow kann in gewisser Weise nachvollziehen, dass Meineke den Gemeindebeschluss hochhält. Die andere Seite: "Wir haben mehr als zwei Dutzend Briefe und E-Mails bekommen von Bürgern, die möglichst überall Landschaftsschutzgebiet haben wollen bis an die Ortsgrenze", sagt Schmersow. Immerhin liegt es nun in der Hand der Gemeinde, ob sie die Dreiecksfläche, die nicht Landschaftsschutzgebiet wird, als Baugebiet ausweisen will. Hier liege die Planungshoheit bei der Gemeinde und nicht bei der Region, betont Schmersow.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten

Ungezählte ehrenamtliche Helfer unterstützen die diakonischen Einrichtungen. Ihre Arbeit soll während der "Woche der Diakonie" besonders gewürdigt und vorgestellt werden. mehr

doc6ws6gzauy281gg9lok30
Abrissbagger schafft Platz für das neue Café

Fotostrecke Wennigsen: Abrissbagger schafft Platz für das neue Café

Ihr Kontakt zur Redaktion

Jennifer Krebs:
Telefon: 05108 642 - 117
E-Mail: jennifer.krebs@haz.de