Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Ab aufs Rad: Lastenbike nun auch in Wennigsen

Wennigsen Ab aufs Rad: Lastenbike nun auch in Wennigsen

In Hannover gibt es "Hannah" seit einem halben Jahr, nun kommt das Lastenfahrrad auch nach Wennigsen: Das Bike mit Elektromotor und einer großen Kiste vorne kann ab sofort kostenlos ausgeliehen werden. Das Projekt ist eine Initiative des ADFC.

Voriger Artikel
Bastler bauen Wasserräder im Deister ab
Nächster Artikel
Ballett am Deister tanzt vor rund 1000 Gästen

Ein Lastenrad für Wennigsen: Röttger-Chef Uwe Bullerdiek (links) und Matthias Peuker vom ADFC-Regionsvorstand (hockend) machen das Fahrrad startklar für Hans-Heinrich Schwalenberg, der sich das E-Bike als Erster ausgeliehen hat.

Quelle: Jennifer Krebs

Wennigsen/Hannover. Ob problemlos die Getränkekisten und den Wocheneinkauf nach Hause bringen oder mit den Kindern zum Picknick: Mit Hannah geht fast alles. Das Transportfahrrad - ein original Bakfiets aus den Niederlanden - darf mit maximal 180 Kilogramm beladen werden, inklusive Fahrer. Wer die Sitzbank nicht braucht, klappt sie hoch. Der volle Akku bringt einen bis zu 90 Kilometer weit.

Das Verleihsystem ist einfach. Auf hannah.lastenrad.de kann das Bike im Internet gebucht werden - einfach die richtige Station anklicken und den Tag auswählen. Per E-Mail gibt es dann ein Passwort, mit dem Hannah bei der Station abgeholt werden kann. Dort muss dann die Personalausweisnummer hinterlegt werden.

In Wennigsen kann das Lastenrad bei Reifen-Röttger an der Hauptstraße 59 ausgeliehen werden. Dort steht es zunächst bis zum 31. Oktober, bevor es im Rotationsprinzip in eine andere Kommune in der Region wechselt. "Unser Ziel ist es, irgendwann in jeder Regionskommune ein Lastenfahrrad fest stationiert zu haben", sagt der Wennigser Matthias Peuker vom ADFC-Regionsvorstand.

Der Anfang ist nun gemacht. Finanziell unterstützt von der Metropolregion und der Region Hannover hat der ADFC vier Lastenfahrräder angeschafft - für Wennigsen, Neustadt, Lehrte und Burgdorf. Ein Rad kostet 3500 Euro.

Fahrrad statt Auto: Der ADFC möchte jeden ermutigen, das Lastenbike auszuprobieren. Innerhalb weniger Minuten sei jeder mit dem Fahrrad vertraut und sicher auf der Straße unterwegs. 

Arne Kösel (40) ist von so einem Fahrrad längst überzeugt. Der Neu-Egestorfer, der bis vor einigen Wochen in Hannover gewohnt hat, besitzt ein ähnliches Lastenfahrrad seit zweieinhalb Jahren. Als Autoersatz habe er es sich damals für die Stadt angeschafft. Nun bringt Kösel damit seinen Sohn in den Kindergarten und fährt in den Nachbarort zum Einkaufen. Nur, bedauert er, einen Elektromotor habe sein Fahrrad leider nicht.

Von Jennifer Krebs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sksno3d82g19r3wgge0
Fast ein kompletter Neustart in Sorsum

Fotostrecke Wennigsen: Fast ein kompletter Neustart in Sorsum

Ihr Kontakt zur Redaktion

Jennifer Krebs:
Telefon: 05108 642 - 117
E-Mail: jennifer.krebs@haz.de