Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° stark bewölkt

Navigation:
Malereien und Fotos starten Dialog

Bredenbeck Malereien und Fotos starten Dialog

Verlorene Plätze aus verschiedenen Perspektiven: Der Bredenbecker Förderverein für Kunst, Kinder und Kultur (K-hoch-drei) eröffnet am Freitag, 8. September, um 19 Uhr auf dem Kornboden der Kornbrennerei Warnecke eine Gemeinschaftsausstellung mit dem Titel „Lost Places“.

Voriger Artikel
Fläche für Waldkindergarten gefunden
Nächster Artikel
Saisonauftakt mit Duo Estrellas im Kloster

Der Bredenbecker Förderverein für Kunst, Kinder und Kultur (K-hoch-drei) eröffnet die Gemeinschaftsausstellung "Lost Places".

Quelle: Screenshot

Bredenbeck. Präsentiert werden Fotografien und Malereien – angefertigt von Künstlern aus Bredenbeck und Berlin, auf der Grundlage gleicher Motive. Verschiedene Künstler, unterschiedliche Techniken, eigene Sichtweisen und Blickwinkel – aber immer als Abbild von Motiven mit mystisch-morbider Schönheit: Es ist ein visueller Dialog zwischen Künstlern und Werken, auf den sich die Ausstellungsbesucher nach Einschätzung des Veranstalters einlassen müssen. Die Vorlagen liefert der Berliner Fotograf Peter Adelt. Er zeigt auf dem Kornboden Momentaufnahmen aus der zerfallenen Heilstätte Beelitz in Brandenburg: Fotos von verlorenen Orten – „Lost Places“ mit geheimnisvoller Schönheit.

Auf diese Fotografien haben sich in den vergangenen Wochen drei Künstler aus Bredenbeck eingelassen. Wolfgang Scholtz, Conni Lodders und Stefanie Rogge haben die Motive in ihrer Malerei aufgearbeitet und interpretiert. Sie zeigen ihre Werke parallel zu den Fotografien. Dabei ensteht laut K hoch drei „ein spannender Dialog“.

Die Gemeinschaftsausstellung ist nach Angaben des Fördervereins schon lange geplant und war eine große Herausforderung für die Künstler. Ihre Aufgabe: Sich auf das Thema Vergänglichkeit einlassen, individuelle Details von Schönheit entdecken und einen eigenen Weg finden, dies künstlerisch ausdrücken.

Die Vernissage wird musikalisch begleitet von den Evestorfer Musikern Kurt Klose und Peter Castera. Kurt Klose ist vorwiegend in der afro-kubanischen Musikwelt bekannt. Peter Castera ist seit 2012 Schlagzeuger des Soul-Jazz-Quartetts „OYA“. Der Eintritt ist frei.

doc6wkzkfcwk3s1alkhl4sy

Der Bredenbecker Förderverein für Kunst, Kinder und Kultur (K-hoch-drei) eröffnet die Gemeinschaftsausstellung "Lost Places".

Quelle: Screenshot
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten

Bereits zum fünften Mal hat der Lions-Club für das Calenberger Land einen Adventskalender aufgelegt. Jeden Tag werden Preise vergeben im Gesamtwert von fast 10.000 Euro. Hier finden Sie täglich alle Gewinner. mehr

doc6xm5adb5sl2ah29r73p
Jugendpflege bedankt sich mit einer Party

Fotostrecke Wennigsen: Jugendpflege bedankt sich mit einer Party

Ihr Kontakt zur Redaktion

Jennifer Krebs:
Telefon: 05108 642 - 117
E-Mail: jennifer.krebs@haz.de