Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Miese Bande? Mehrere Wohnmobile im Umkreis weg

Wennigsen Miese Bande? Mehrere Wohnmobile im Umkreis weg

Es sind offensichtlich nur ein paar Handgriffe nötig - und schon ist er weg: In der Region und auch in Wennigsen werden immer mehr Wohnmobile gestohlen. Stecken organisierte Banden dahinter?

Voriger Artikel
Eine Luthereiche für den Wennigser Friedhof
Nächster Artikel
Susanne Hoffman schreibt ihr 13. Buch
Quelle: Patrick Seeger

Wennigsen. Rapstruck-Chef Günter Hermann aus Wennigsen hat eine Belohnung ausgesetzt, sollte jemand sachdienliche Hinweise geben können, die zur Wiederbeschaffung seines Wohnwagens führen. Er selbst hatte den Anhänger erst am 6. Oktober in Hildesheim gekauft - nur zehn Tage später war er weg, geklaut vom Hof seiner Autowerkstatt an der Degerser Straße. Auf Facebook hat er Fotos von dem Anhänger gepostet. 76 Mal wurde der Beitrag im Internet geteilt. So hätten es die Diebe vielleicht schwerer, das Wohnmobil hier auf dem Markt zu verkaufen, sagt Hermann. Wenn es nicht ohnehin schon in Polen oder sonst wo sei.

Die Ermittlungen laufen. Wer der Täter war, weiß die Polizei inzwischen. Zumindest ist das Kennzeichen bekannt von dem älteren BMW, mit denen sie unterwegs gewesen sind. Nachbarn hatten die Diebe in der Tatnacht beobachtet. Der Firmenchef selbst war an dem betreffenden Wochenende verreist. Eine organisierte Tat? Der Tatort scheint vorab ausgekundschaftet worden zu sein. Zwei, drei Tage vorher hätte jemand bei einem Mitarbeiter nachgefragt, ob der Wohnwagen zu verkaufen sei.

Im Umkreis häufen sich die Fälle. Der Gesamtschaden belaufe sich auf mehr als 374.000 Euro, teilt eine Polizeisprecherin auf Anfrage mit. Nicht nur in Wennigsen, auch in Isernhagen und in den hannoverschen Stadtteilen Döhren und List wurden Wohnmobile gestohlen. Besonders viele Diebstähle gab es zuletzt in Hemmingen. Dort gibt es im Gewerbegebiet ein Unternehmen, das Wohnmobile vermietet und verkauft. Nach Auskunft der Polizei wurden allein in Hemmingen in den vergangenen Monaten insgesamt fünf Diebstähle verzeichnet, davon seit Juni die meisten bei dieser Firma.

Geschäftsführerin Petra Nahmendorff geht davon aus, dass es sich bei den Tätern um organisierte Banden handelt. "Es wurden immer ganz bestimmte Fahrzeuge gestohlen", sagt sie.

Die Polizei bleibt zurückhaltend. Für organisierte Banden "gibt es keine konkreten Hinweise", sagt die Sprecherin. Ob die Taten bei der Hemminger Firma etwas mit den Diebstählen von privaten Wohnmobilen, etwa jenem vor wenigen Tagen in Wennigsen, zu tun haben, lasse sich ebenfalls nicht genau sagen. Die Sprecherin rät jedoch Besitzern von Wohnmobilen, eine Alarmanlage oder Sicherheitsschlösser einzubauen.

Von Jennifer Krebs und Andreas Zimmer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sp6s60krn71anqdkk5w
Abschied mit ein bisschen Verspätung

Fotostrecke Wennigsen: Abschied mit ein bisschen Verspätung

Ihr Kontakt zur Redaktion

Jennifer Krebs:
Telefon: 05108 642 - 117
E-Mail: jennifer.krebs@haz.de